02.04.2018, 15:30 Uhr

Gastronomie Im fürstlichen Schloss der Thurn und Taxis wird der Oskar der Feinschmecker verliehen

Der fürstliche Marstall zu Regensburg war schon 2001 bei der Großveranstaltung der Chaîne des Rôtisseurs eine Attraktion. Dort wirdam 12. Mai der Marie-Schandri-Preis verliehen. Foto: Chaîne-Archiv (Foto: Chaîne-Archiv)Der fürstliche Marstall zu Regensburg war schon 2001 bei der Großveranstaltung der Chaîne des Rôtisseurs eine Attraktion. Dort wirdam 12. Mai der Marie-Schandri-Preis verliehen. Foto: Chaîne-Archiv (Foto: Chaîne-Archiv)

Die Gastronomie in Ostbayern hat bald ihren eigenen „kulinarischen Oscar“: Im Rahmen einer internationalen Veranstaltung der kulinarischen Gesellschaft Chaîne des Rôtisseurs bekommt eine herausragende Persönlichkeit der ostbayerischen Gastro-Szene zum ersten Mal den neu geschaffenen Marie-Schandri-Preis verliehen.

REGENSBURG Wer den Kulinarik-Oscar der ostbayerischen Bruderschaft für sein Lebenswerk bekommt, ist noch geheim. Das Kuvert mit dem Namen des ersten Preisträgers wird am Abend des 12. Mai 2018 im Rahmen des „Grand Gala Diners“ im Marstall des Fürstlichen Schlosses in Regensburg geöffnet. Erster Träger des Marie-Schandri-Preises soll eine Persönlichkeit werden, die der Gastronomie in der Oberpfalz und in Niederbayern in den vergangenen Jahrzehnten entscheidende Impulse gegeben hat.

Die Namensgeberin des neu geschaffenen Chaîne-Preises ist die legendäre Köchin Marie Schandri, die 40 Jahre lang im „Goldenen Kreuz“ am Regensburger Haidplatz gewirkt hat. Dies ist der historische Gasthof, der über die Jahrhunderte Kaiser, Könige, Fürsten und Diplomaten beherbergt hat. Marie Schandri ist die Autorin des klassischen Regensburger Kochbuchs mit über 1000 traditionellen Rezepten aus der Region, ein Standardwerk, das 1867 zum ersten Mal verlegt worden ist und zahlreiche Neuauflagen und Überarbeitungen erfahren hat.

Die Chaîne des Rôtisseurs will mit dem Preis gleichermaßen die Pionierin der Hochküche in Regensburg und die verdiente zeitgenössische Persönlichkeit der gastronomischen Szene würdigen.

Die Preisverleihung am Samstag, 12. Mai, im festlich dekorierten Marstall ist Teil der internationalen Chaîne-Veranstaltung in Regensburg. An diesem „Grand Chapitre“ nehmen Mitglieder der kulinarischen Bruderschaft aus ganz Europa und aus Übersee teil. Alle Einzelveranstaltungen sind schon seit Wochen bis auf den letzten Platz ausgebucht. Den Auftakt bildet ein bayerischer Begrüßungsabend am Donnerstag, 10. Mai, im Regensburger Bischofshof. Für die nationale und internationale Veranstaltung werden rund 450 Gäste erwartet.

Am Freitag erfolgt eine Art „Leistungsschau“ der regionalen Spitzenköche aus der Region: Die Mitglieder der Bruderschaft – der gleichberechtigt auch Frauen angehören – verteilen sich am Abend auf das Regensburger „Storstad“ (Anton Schmaus), das „Kastell“ der Burg Wernberg (Thomas Kellermann), das Restaurant „Eisvogel“ im Hotel Birkenhof (Hubert Obendorfer), „Schwöglers Restaurant“ in Bad Abbach (Helmit Schwögler) und die neue Location von Mario Parnitzke (bisher „Silberne Gans“, Regensburg).

Ein Höhepunkt des Grand Chapitre ist das Aufnahmezeremoniell für neue Mitglieder am Samstag, 12. Mai, im Alten Ratssaal in Regensburg. Absolutes Highlight ist das Grand Gala Diner im Marstall des Schlosses mit über 400 Teilnehmern.

Die Chaîne des Rôtisseurs geht zurück auf das Zunftwesen er Köche und Spießbrater am Hof des französischen Königs. Die Gilde der hochangesehenen Handwerker ging in der Französischen Revolution unter und wurde 1950 in Paris als Bruderschaft von Laien und Profis zur Pflege der gehobenen Tisch- und Tafelkultur wiedergegründet. Die Vereinigung ist weltweit in zahlreichen Ländern vertreten und wirkt völkerverständigend. In Ostbayern wurde die Chaîne 1998 als Bailliage Bavière Orientale gegründet und feiert heuer ihr 20-jähriges Bestehen. Sie genießt nach zwei hochgelobten Grand Chapitre nach der Jahrtausendwende in Regensburg einen ausgezeichneten Ruf. Dies erklärt den wahren Run auf die Veranstaltungen des internationalen Treffens. Der ostbayerischen Chaîne gehören zwei Dutzend professionelle Gastronomen der Spitzenhäuser und etwa 160 Laienmitglieder an. Der Bezirksverband wird von Karl-Günther Wilfurth und Anton Röhrl erfolgreich geführt.


0 Kommentare