22.03.2018, 16:12 Uhr

Wir verlosen drei Exemplare Märchen mal anders – der Wolf und die Geißlein sprechen plötzlich Bairisch


Wer kennt sie nicht, die Figuren der Grimms Märchen: Schneewittchen, Dornröschen, Hänsel und Gretel, Frau Holle – auch heute bekommen Kinder noch Märchen erzählt. Aus dem Battenberg Gietl Verlag aus Regenstauf gibt es nun ein ganz besonderes Schmankerl für alle Märchenfans – auf Bairisch!

REGENSBURG „Als diese Idee geboren wurde, habe ich nicht im Traum daran gedacht, welchen Spaß das macht! Tage- und nächtelang habe ich geschrieben und getüftelt und am Ende kam dieses Buch heraus“, sagt Toni Lauerer. Der Autor aus Furth im Wald ist bekannt für seine vielen Geschichten in Mundart – und so machte er vor den Märchen nicht Halt: „Wer mich kennt, der kann sich vorstellen, dass ich es nicht lassen konnte, die Märchen mit zahlreichen Gags anzureichern, die in der Originalvorlage nicht enthalten waren. Da heißt dann beispielsweise der Bote der Königin Kevin und das Rumpelstilzchen wird gefragt, ob es nicht Dick oder Doof oder gar Dieter Bohlen heißt – und vieles mehr!“ Liebevoll illustriert wurden die Märchen von einer Landshuterin. Heidi Eichner hat sich für die einzelnen Geschichten jeweils etwas Besonderes überlegt. „Grimms Märchen zu illustrieren, war schon von Klein auf ein Traum von mir – umso mehr hat es mich gefreut, als man mich gefragt hat, dieses tolle Buch zu illustrieren. Vielen Dank für das märchenhafte Projekt!“

Pünktlich zu Ostern gibt es „Die schönsten Grimms Märchen auf Bairisch“ – neben vielen weiteren Titeln des Battenberg Gietl Verlags, natürlich auch im Eigenart-Shop der Wochenblatt-Verlagsgruppe unter www.wochenblatt-eigenart.de. Wer noch ein Mitbringsel sucht, ist hier richtig, viele Geschenkideen warten neben Büchern auf Interessierte – Bodys für Kinder, CDs und viele tolle weitere Geschenkideen sind im Shop versammelt.

Und das Beste: Wir verlosen drei Exemplare von „Die schönsten Grimms Märchen auf Bairisch“. Wer gewinnen will, sendet eine Mail mit dem Betreff „Märchenbuch“ an online@wochenblatt.de. Einsendeschluss ist Montag, 2. April, 12 Uhr. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt und bekommen das Buch zugeschickt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


0 Kommentare