16.03.2018, 13:52 Uhr

Gospelensemble Deliverance Gospelkreuzweg des Ensembles „Deliverance“ in der Regensburger Neupfarrkirche

(Foto: Tilmann Grimm)(Foto: Tilmann Grimm)

In einem rund eineinhalbstündigen Programm stimmen die 30 Sängerinnen und Sänger des Gospelensembles Deliverance, begleitet von einer vielköpfigen Band auf die kommende Passionszeit ein.

REGENSBURG Auch in diesem Jahr setzt das Regensburger Gospelensemble Deliverance unter der Leitung von Dr. Simon Meier in Zusammenarbeit mit Hermann Josef Eckl, Pfarrer der Katholischen Studierendengemeinde, und Friedrich Hohenberger, Pfarrer der Evangelischen Studentengemeinde, die Tradition des Gospel-Kreuzwegs fort. Dabei stehen besinnliche, traurige, emotionale, aber auch hoffnungsvolle Klänge auf dem Programm.

Die musikalische Darbietung wird mit zum Nachdenken anregenden Texten ergänzt. Zum ersten Mal zeigt der Kunsthistoriker Dr. Sebastian Karnatz dazu keine originären Kunstwerke, sondern sozusagen eine Grundbedingung von Kunst: Zeichen. Unter dem Motto „Signs - Zeichen“ entsteht so eine außergewöhnliche Verbindung von Musik, Text und Bild, die den Zuhörern den Weg in die Passionszeit weist.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 23. März, um 19.00 Uhr in der Regensburger Neupfarrkirche statt. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare