27.02.2018, 13:00 Uhr

Moderner Tanz Tanzstelle erfindet sich neu

(Foto: Patrick Reinig)(Foto: Patrick Reinig)

Nach zwölf Jahren erfolgt ein Neustart: Die Tanzstelle R e.V. hat mit „Rivers – Choreographers in Residence“ einen Nachfolger für ihr jährliches regionales Tanzfestival Schleudertraum entwickelt.

REGENSBURG „Life goes up and down“ lautet der Slogan, mit dem die Tanzstelle R ab sofort auf ihr neues Projekt aufmerksam macht. Mit „Rivers“ stellt sie grenzüberschreitende Arbeitsprozesse, Recherchen und Begegnungen im Bereich von Tanz und Choreographie sowie flexiblere Präsentationsformen in den Vordergrund ihrer Arbeit.

Künstlerinnen und Künstler aus Tschechien, Österreich und Deutschland lassen Wissen zirkulieren, tauschen sich aus, konzipieren, kooperieren, realisieren, bewegen und staunen. „Rivers“ lädt ein zu Performances, Workshops, Lectures und Momenten des Schreibens. Die erste Vorführung findet am Samstag, 3. März, um 17 Uhr im Kunstforum Ostdeutsche Galerie statt und trägt den Titel „Stones and Flows. A German-Czech Dialogue in Dance“.


0 Kommentare