25.10.2017, 10:37 Uhr

Kultur Saisonende im Schulmuseum Fronau

(Foto: Kulturreferat Landkreis Cham)(Foto: Kulturreferat Landkreis Cham)

Sonntag und Dienstag (Reformationstag), 29. und 31. Oktober, sind die letzten Öffnungstage in diesem Jahr im Schulmuseum Fronau. Das vom Landkreis Cham getragene Museum beendet dann ab November die diesjährige Saison.

FRONAU Im Schatten der Kirche zu Fronau steht das alte Holzblockhaus, ein sogenanntes „Waldlerhaus“, das durch die Nähe zum Gotteshaus eine herausragende Stellung im Ortsbild hat. 1756 war dieses Haus als Schulhaus für Fronau erbaut worden. Fast hundert Jahre lang, bis 1851, als ein neues Schulgebäude entstand, unterrichteten die Schulmeister die Schüler in diesem kleinen Haus. Heute ist das alte Schulhaus unter der Trägerschaft des Landkreises Cham ein Schulmuseum, in dem die Arbeits- und Lebensbedingungen von Lehrern und Schülern im 19. Jahrhundert zu erfahren sind. 

Schule und Kirche gehörten in früheren Jahrhunderten eng zusammen: Die Schule unterstand der geistigen Aufsicht der Kirche, der Lehrer war in der Regel über den Schuldienst hinaus in der Kirche als Mesner und Organist tätig. Diese Nähe zur Kirche ist in Fronau auch räumlich erfahrbar: Das Schulhaus liegt innerhalb der alten Mauer, die einst Kirche, Schulhaus und Friedhof umgab. Im Fronauer Schulmuseum ist die Einheit von Schulzimmer und Lehrerwohnung unter einem Dach zu sehen: Neben dem Klassenzimmer mit den alten Schulbänken, Lehrerkatheder, Schiefertafeln, Schulranzen und Tintenfässern aus der Zeit um 1900 befinden sich die Stube des Lehrers und eine Kammer, die dem Lehrer als Schlaf-, aber auch als Arbeitsraum diente.

Die hier ausgestellte Schusterwerkstatt weist darauf hin, dass der Schulmeister gezwungen war, ein Handwerk auszuüben, um seine Familie zu ernähren, da er von dem spärlichen Schulgeld nicht leben konnte.Kinder können im Schulmuseum erfahren, wie es vor hundert Jahren in der Schule aussah. Das Schulmuseum ist Sonntag und Dienstag, 29. und 31. Oktober, von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare