13.07.2018, 15:13 Uhr

Malwettbewerb Lena Brennhofer gewinnt internationalen Jugendwettbewerb

Im Bild bei der Preisverteilung (v. li.) Gerhard Spannbauer (VR-Bank), Edgar Nama, Lena Brennhofer, Ingeborg Mayer, Lisa Schinagl und Melanie Pilzweger von der VR-Bank Rottal-Inn. (Foto: PmG)Im Bild bei der Preisverteilung (v. li.) Gerhard Spannbauer (VR-Bank), Edgar Nama, Lena Brennhofer, Ingeborg Mayer, Lisa Schinagl und Melanie Pilzweger von der VR-Bank Rottal-Inn. (Foto: PmG)

Bei 48. Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken erreichte die Gymnasiastin in ihrer Altersgruppe den ersten Platz.

SIMBACH AM INN Es war nicht nur für die zwölfjährige Schülerin Lena Brennhofer aus Kirchdorf eine große Überraschung, sondern auch für Schulleiter Edgar Nama und Kunstlehrerin Ingeborg Mayer vom Tassilo Gymnasium. Das hatte es nämlich bisher noch nie gegeben.

Die Gymnasiastin der Klasse 6a holte sich mit ihrem Bildtitel „Eine schnelle Reise zum Mond“ beim 48. internationalen Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken „jugend creativ“ nicht nur den ersten Platz in der Altersgruppe der Klassen fünf und sechs auf Bundesebene, sondern auch im internationalen Vergleich Platz eins in der Altersgruppe der Elf- bis 14-Jährigen.

Nach dem erfolgreichen Entscheid in Berlin wurde das Bild auf internationaler Ebene in Paris ausgezeichnet. Hier mussten durch die Jury rund 720 000 Einsendungen von Kindern und Jugendlichen aus ganz Europa ausgewertet werden.

Der zweite Platz ging an eine Schülerin aus Frankreich und Platz drei belegte eine Mitbewerberin aus Österreich. Die letzte internationale Auszeichnung reicht ins Jahr 2002 zurück, hier gab es einen dritten Platz aus dem Marktbereich Süd der VR-Bank Rottal-Inn.

Freuen konnte sich aber auch Lisa Schinagl aus der Klasse 5b.

Sie erreichte auf Bundesebene den dritten Platz in der Altersgruppe der fünften und sechsten Klasse mit ihren Bild „Nanoroboter“. Erfreut über die tollen Platzierungen zeigte sich Simbachs VR-Bank-Geschäftsstellenleiter und Prokurist Gerhard Spannbauer: „Es ist einfach phänomenal, welche kreativen Leistungen in den Schülern stecken und auch umgesetzt werden.“

Hier ging ein großes Lob an Kunstlehrerin Ingeborg Mayer, die ihre Schüler seit vielen Jahren zu kreativen Höchstleistungen anspornt. Auch Schulleiter Edgar Nama würdigte die besonderen Leistungen der beiden Schülerinnen und verglich den Wettbewerb mit einer Fußballweltmeisterschaft, wenngleich die kreativen Höchstleistungen durchaus höher einzuschätzen sind.

Sein Dank ging auch an die VR-Bank Rottal-Inn, die stets den geeigneten Rahmen für eine würdevolle Preisverleihung schafft, was nicht selbstverständlich ist. Dass ein Talent oftmals nicht ausreicht, sondern auch entsprechend geförderter werden muss, erläuterte Nama anhand eines Beispiels. Wenn beides zusammenkommt, dann gibt es diese wunderschönen Ergebnisse, die letztlich auch durch den Beitrag von Kunstlehrerin Ingeborg Mayer zustande kommen.

Beide Schülerinnen nehmen nun an der kreativen Sommerakademie in der internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheerberg vom 29. Juli bis 5. August an der Ostsee teil. Unter der Anleitung von erfahrenen Künstlern können hier die beiden Gymnasiasten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.


0 Kommentare