20.06.2018, 16:13 Uhr

Am 6. Juli Exkursion zur Schloss-Ökonomie Gern und zum Zoglau3


Was haben Bauwerke und Kultur mit Gemeinde und Entwicklung zu tun? Erfolgreiche Beispiele zeigen, dass erstklassige Architektur oder ein attraktives Kulturangebot die kommunale Entwicklung gerade in ländlichen Gemeinden enorm voranbringen können. Das gilt natürlich erst recht, wenn gute Architektur und ein einzigartiges Kulturangebot zusammentreffen.

ROTTAL-IN Mit der Schloss-Ökonomie Gern und dem Raum für Musik Zoglau3 gibt es solche Orte auch im Landkreis Rottal-Inn. Im Rahmen einer halbtägigen Exkursion können die beiden Modellprojekte am Freitag, 6. Juli, am Nachmittag besichtigt werden. Treffpunkt ist um 14 Uhr in der Schlossökonomie Gern in Eggenfelden.

Nach einer Besichtigung des Kulturzentrums und einer kleinen Gesprächsrunde mit den Verantwortlichen vor Ort bringt ein Bus die Teilnehmer nach Zoglau3, einem Veranstaltungsraum für Jazz und Avantgardemusik in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in der Gemeinde Reut. Dort wartet nicht nur ein informativer Rundgang auf die Besucher, sondern bei Bier und Brotzeit stellen die Hausbesitzer, die Kulturmanagerin Maria Bruckbauer und Bürgermeister Otto Haslinger ihre Erfahrungen und Ideen für eine erfolgreiche Kulturarbeit zur Diskussion. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag von Roland HH Biswurm, Musiker und Kulturjournalist beim Bayerischen Rundfunk.

Um 18 Uhr fährt der Bus zurück nach Gern, wo die Veranstaltung endet.

Organisiert wird die Fahrt von der Kreisentwicklung Rottal-Inn, der Schule der Dorf- und Landentwicklung Abtei Plankstetten und LandLuft - Verein zur Förderung der Baukultur aus Österreich. Auch die EU ist über das Interreg-Programm Bayern-Österreich beteiligt.

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind: Mitfahren können alle, die sich für Architektur, Kultur & Gemeindeentwicklung interessieren. Nähere Infos und Anmeldung bei der Kreisentwicklung Rottal-Inn (Inge.Hitzenberger@rottal-inn.de, Tel. 08561 20195) und der Schule der Dorf- und Landentwicklung (landentwicklung@berching.de, Tel. 08462-20535)


0 Kommentare