30.01.2018, 15:14 Uhr

Freilichtmuseum Hirtenhaus soll im Jubiläumsjahr wieder zugänglich sein

Ein neugieriger Blick in die dunkle Stube des Hirtenhauses, das 1972 aus Furth bei Bonbruck ins junge Bauernhofmuseum übertragen wurde (Foto: Bezirk Niederbayern)Ein neugieriger Blick in die dunkle Stube des Hirtenhauses, das 1972 aus Furth bei Bonbruck ins junge Bauernhofmuseum übertragen wurde (Foto: Bezirk Niederbayern)

Aus Brandschutzgründen war das Hirtenhaus im Freilichtmuseum Massing seit 2015 nicht mehr zugänglich. Im Jubiläumsjahr 2019 soll es wieder geöffnet werden.

MASSING Seit 2015 ist das Hirtenhaus, an dem jedes Jahr mehr als 30.000 Museumsgäste vorübergehen, geschlossen. Der Brandschutz hat es gefordert – aus gutem Grund. Jetzt wartet das kleine Haus, das zu den Gründungsbauten des Museums gehört, dass es für Kinder- und Familiengruppen umgebaut wird. Die Stube dieses Armenleutehauses soll für weitere pädagogische Angebote und für Schulklassen als Unterschlupfort bei Regenwetter dienen.

Einen Fluchtweg zu schaffen, das Umfeld des 200 Jahre alten Hauses aufzubessern und die Räume für Erlebnisse zu rüsten, ist nicht so einfach, denn das alte Hirtenhaus ist auf der Denkmalliste. 2019, wenn das Museum sein 50-jähriges Jubiläum begeht, soll das Haus wieder zugänglich sein. Es gibt Grund zu feiern, denn seit Jahren geht es mit den Besucherzahlen stetig aufwärts, 36.253 Besucher zählte das Freilichtmuseum Massing im Jahr 2017. Kaum mehr als 22.000 Gäste hatte das Museum 2010, seitdem locken neue Veranstaltungen und vor allem pfiffige Angebote für Kinder, Familien und ältere Menschen jedes Jahr mehr Leute nach Massing.


0 Kommentare