06.12.2017, 11:28 Uhr

Räume für Vereine Teil des neuen Bürgerzentrums eröffnet

Ein Teil des neuen Bürgerzentrums wurde feierlich eröffnet. (Foto: F.X. Graber)Ein Teil des neuen Bürgerzentrums wurde feierlich eröffnet. (Foto: F.X. Graber)

Vor drei Jahren begannen die Vorbereitungen und Planungen für das Projekt „Bürgerzentrum Peterskirchen“. Ein Teil des Bürgerzentrums wurde nun durch Pfarrer Konrad Kuhn gesegnet und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Es handelt sich um die Räume für die Vereine und Gruppen.

PETERSKIRCHEN Bürgermeister Stefan Hanner konnte neben Ortspfarrer Konrad Kuhn die Vertreter von 15 Vereinen und Gruppen, 2. Bürgermeister Johann Brandstetter, 3. Bürgermeister Konrad Stinglhammer und einige Gemeinderäte im Bürgerzentrum Peterskirchen begrüßen.

Eine Bürgerversammlung Ende 2014 hatte den örtlichen Startschuss für das Bürgerzentrum gegeben. Ein erster Höhepunkt war im Juni 2015, als die Dorferneuerung in Peterskirchen genehmigt wurde und im Rathaus Dietersburg die entsprechende Urkunde durch das Amt für ländliche Entwicklung überreicht wurde. Schnell wurde dann auch ein Nutzungskonzept für das ehemalige Schulgebäude vorgelegt.

Anfang 2016 bot sich dann über das „Kommunale Investitionsprogramm – KIP“ (Bundesprogramm) eine sehr hohe Fördermöglichkeit. Ein gemeinsames Gespräch zwischen Gemeinde, Finanzdirektor Dr. Sonnleitner (Finanzkammer Diözese Passau) und Pfarrer Konrad Kuhn brachte dann ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis was die Beteiligung der Pfarrkirchenstiftung und Diözese betrifft. Nach weiteren Förderzusagen konnte man „in medias res“ gehen. Ein historischer Tag, so bezeichnete Bürgermeister Hanner diesen Tag in seinem Rückblick, war im September 2016, als mit der Pfarrkirchenstiftung schließlich die Nutzungsvereinbarung über 30 Jahre geschlossen werden konnte.

Am Ende seiner Ausführungen zeigte Hanner, dass ein tiefer Griff in die Fördertöpfe gelungen war und stellte die Kosten für dieses Projekt dar: Gesamtkosten 600.000 Euro, Förderbetrag KIP: 350.000 Euro, LEADER (EU-Mittel): 38.500 Euro, Pfarrkirchenstiftung/Diözese: 110.000 Euro. So verbleibt für die Gemeinde ein Eigenanteil von 101.500 Euro.

Nach dem Umzug in die Gruppenräume kann die weitere Vermarktung der Gewebeetage im 1. Stock, in der sich bereits eine Massagepraxis befindet, fortgesetzt werden. Die große Fertigstellungsfeier des gesamten Bürgerzentrums soll im nächsten Jahr stattfinden.

Vertreter von 15 Vereinen und Gruppen, sowie Ehrengäste hatten sich eingefunden, um der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Stefan Hanner (16. v. li) und Pfarrer Konrad Kuhn (13. v. re.), der die Segnung vornahm, beizuwohnen.


0 Kommentare