17.12.2019, 13:22 Uhr

Beliebte Filmkulisse an drei Flüssen Wird Passau zum „Drehort des Jahres“ gekürt?

(Foto: Christoph Braml)(Foto: Christoph Braml)

Fachjury hat die Stadt dazu nominiert

PASSAU. Im Januar wird die Initiative Filmkulisse Bayern den „Drehort des Jahres 2019“ auszeichnen. Eine Fachjury hat drei Orte nominiert: Alpenwelt Karwendel, Bad Tölz – und Passau! Der Gewinner wird bei der Preisverleihung am 22. Januar 2020 in München bekannt geben.

Niederbayern möchte sich ja insgesamt als Filmstandort weiterentwickeln. Die zweitgrößte Stadt des Regierungsbezirks bietet mit ihren drei Flüssen, der Altstadt, der mittelalterlichen Festung und vielem mehr einige außergewöhnliche Motive. Seit diesem Jahr dreht die ARD hier die neue Reihe „Der Passau-Krimi“. Ebenfalls hier gedreht hat letzten Sommer Joseph Vilsmaier den Kinofilm „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“. Von Vorteil für die Produktionsteams ist die Leidenschaft vieler Passauer für Film und Fernsehen. Und zwar unabhängig vom Beruf. So sitzt beispielsweise eine wichtige Ansprechpartnerin für Filmschaffende in der Pressestelle der Universität. In relativ kurzer Zeit hat sich Passau als Drehort einen hervorragenden Ruf in der Filmbranche erarbeitet, sodass selbst Mitglieder der Drehort-des-Jahres-Jury gerne dort einmal drehen würden.


0 Kommentare