11.10.2019, 13:14 Uhr

Und das zum 800-jährigen Jubiläum Vermutlich eine der ältesten Abbildungen der Veste Oberhaus entdeckt

(Foto: Dorotheum))(Foto: Dorotheum))

Das Öl-Gemälde stammt aus dem 15./16. Jahrhundert und wird jetzt versteigert.

PASSAU/WIEN. Dicke Überraschung zum 800. Jubiläum der Veste Oberhaus: Vermutlicheine der ältesten Darstellungen der Passauer Burg wurde jetzt entdeckt. Es handelt sich dabei um ein Öl-Gemälde (auf Holz, 112,4 x 87,7 cm, gerahmt) des Augsburger Malers Jörg Breu I. (um 1475/1480 bis 1537) und zeigt die Szene Christus nimmt Abschied von seiner Mutter, mit der im Vordergrund knieenden Familie des Gemälde-Stifters. Die Burg im Bildhintergrund wurde als Veste Oberhaus in Passau identifiziert! Das Gebäude, vor dem die Szene spielt, müsste dann der Passauer Dom sein. Das bedeutende mittelalterliche Gemälde hat einen Schätzwert von 150.000 bis 200.000 Euro. Es kann am 22. Oktober im Dorotheum in Wien bei der Auktion „Gemälde Alter Meister“ erworben werden.

Im Katalogeintrag dazu heißt es: „Ludwig Meyer hat die Burg im Hintergrund als Veste Oberhaus in Passau identifiziert. Von Jörg Breu weiß man, dass er Bayern bereiste und sich kurze Zeit in Passau aufhielt (siehe O. Benesch, Der Zwettler Altar und die Anfänge Jörg Breus, in: E. Buchner, K. Feuchtmayr (Hg.), Beiträge zur Geschichte der deutschen Kunst, Augsburg 1928, S. 270). Zweifellos hatte er Oberhaus mit seinen charakteristischen sich den Hügel entlangziehenden Mauern, das in Schedels Weltchronik (1490) Erwähnung findet, gesehen. Eine Verbindung zwischen der Familie Schwarz aus Augsburg und der Veste Oberhaus wäre noch herzustellen.“


0 Kommentare