20.07.2018, 11:29 Uhr

Ortenburg ist bereit Familienfest erwartet Rekordbeteiligung

Letzte Absprachen vor dem großen Tag: (von links) Johannes Kasberger (Kreismusikschule), Kulturreferent Christian Eberle und Gerhard Kottbauer (ASV Ortenburg). (Foto: Landratsamt Passau)Letzte Absprachen vor dem großen Tag: (von links) Johannes Kasberger (Kreismusikschule), Kulturreferent Christian Eberle und Gerhard Kottbauer (ASV Ortenburg). (Foto: Landratsamt Passau)

Mit über 50 teilnehmenden Vereinen und Organisationen erlebt das Familienfest des Landkreises in seiner zehnten Auflage einen „Mitmachrekord“.

ORTENBURG Das gesamte Schlossgarten-Areal wird am Sonntag, 29. Juli, zur Bühne für das reiche und bunte Vereinsleben der Marktgemeinde und viele Aktionsangebote für alle Altersschichten. Simone Schmöller vom Organisationsteam im Landratsamt und Nicole Bledl (Markt Ortenburg) verraten auch einige Besonderheiten, die im Schatten des Ortenburger Schlosses auf die Besucher warten.

So wird bei der „größten Schloss-Party des Jahres“ (Originalton Bürgermeister Stefan Lang) ein Parkleitsystem (unter anderem sind P&R-Parkplätze mit kostenlosem Busshuttle ausgeschildert) dafür sorgen, dass Besucher stressfrei ankommen. Und auch für Radfahrer ist das Familienfest bestens unter anderem über den Apfel-Radl-Weg oder den Klosterwinkel-Radweg erreichbar. Der Weg nach Ortenburg kann am Sonntag doppelt lohnen, da alle Besucher des Familienfestes einen ermäßigten Eintritt in den Wildpark Schloss Ortenburg erhalten. Der Eintritt zum Familienfest ist wie immer frei.

Beim Abschlusstreffen aller Teilnehmer sorgte die Marktgemeinde für einen besonderen Service: Alle von den Teilnehmern georderten Standflächen waren mit Signalbändern und Namensschildern markiert. Sowohl Bürgermeister Lang als auch Nicole Bledl erhielten dafür viel Anerkennung und auch Birgit Bachl vom Büro des Landrats meinte, damit habe der Service für die Vereine „eine neue Dimension erreicht“.

Auf der Bühne, deren Programm wie bei allen Familienfesten wieder von Kreismusikschulleiter Kurt Brunner, koordiniert wird, treten unter anderem der Männergesangsverein Unteriglbach und der Gesangsverein Neustift auf. Ebenfalls auf der Bühne zu erleben ist der Heimat- und Volkstrachtenverein „d´Wolfachtaler“ Iglbach und der Gesangsverein Ortenburg. Meist rockig geht es zu bei den Schülerbands der Kreismusikschule, die beim Familienfest schon fest zum Programm gehören.

Am Stand der Kreisarchäologie können Kinder mittelalterliche Werkzeuge und Waffen basteln, die Jäger geben Einblick in ihre Aufgaben, die Evangelische Realschule bietet Kunstgegenstände an, die Feuerwehren des Marktes sind mit einer großen Fahrzeugausstellung bestimmt wieder ein Magnet, ebenso wie UnserRadio mit dem „Erlebnismikrofon“. Wer Abenteuer unter Wasser sucht, wird bei „Neptun´s Tauchfreunden“ fündig. Zahlreiche Stände für Essen und Getränke stellen sicher, dass niemand hungrig oder durstig das Gelände verlässt – spätestens dann kann man auch am Stand der Polizeiinspektion Vilshofen den Alkomat testen.

Service für die Vereine und Verbände: Mit Signalbändern und Hinweistafeln hat die Marktgemeinde Ortenburg die reservierten Standplätze für das Familienfest am Sonntag, 29. Juli, ausgeschildert. (Foto: Landratsamt Passau)

Das weitläufige Gelände mit mehreren Ebenen macht das Familienfest 2018 zu einem besonderen Erlebnis. „Entdecken, genießen, entspannen und wandern – beim Familienfest in Ortenburg geht alles und wir haben uns fest vorgenommen, zum Jubiläumsfest unser Bestes zu geben“, verspricht Bürgermeister Stefan Lang. Dass so viele Vereine mit dabei sind und sich „großartig engagieren“, mache ihn richtig stolz.

Start für das Fest ist um 9.30 Uhr mit einem Standkonzert der Marktmusikkapelle Ortenburg, um 10 Uhr folgt ein Familiengottesdienst – auch das hat Tradition beim Familienfest des Landkreises. Um 11 Uhr begrüßen Landrat Meyer und Bürgermeister Stefan Lang die Gäste.

Ebenfalls ein fester Programmpunkt ist die Verleihung der Urkunden für die „Freiwilligen Leistungsprüfungen Junior I und Junior II“ der Kreismusikschule an die kleinen Musikerinnen und Musiker (ab 15 Uhr).


0 Kommentare