27.06.2018, 21:33 Uhr

Beifall für erfolgreiches Club-Jahr Künstler Theo Scherling neuer Präsident des Rotary Clubs Passau-Dreiflüssestadt

Die Aufbaumaßnahme im Senegal und das Projekt „Kinder ins Glück“ liegt der scheidenden Präsidentin des Rotary Clubs Passau-Dreiflüssestadt Amelie von Montgelas (links) besonders am Herzen, genauso konsequent will sie der neue Präsident Theo Scherling (rechts) weiter voranbringen. (Foto: Rotary-Club Passau )Die Aufbaumaßnahme im Senegal und das Projekt „Kinder ins Glück“ liegt der scheidenden Präsidentin des Rotary Clubs Passau-Dreiflüssestadt Amelie von Montgelas (links) besonders am Herzen, genauso konsequent will sie der neue Präsident Theo Scherling (rechts) weiter voranbringen. (Foto: Rotary-Club Passau )

Auf dem Motto „Miteinander“ basierend, unter das sie ihr zum 1. Juli endendes Amtsjahr gestellt hatte, bedankte sich Amelie von Montgelas bei ihrem Vorstandsteam und den Mitgliedern für ihr Präsidentschaftsjahr im Rotary-Club Passau-Dreiflüssestadt.

PASSAU Unter dem Beifall von Mitgliedern und Gästen im Oberhaus-Restaurant in Passau übergab sie ihr Amt an Theo Scherling als ihrem Nachfolger. Der gebürtige Oberbayer Scherling ist frei schaffender Maler sowie Grafiker und lebt sowie arbeitet seit Anfang der 1980er Jahre auf einem Vierseithof in Haarbach nahe Ortenburg. 2015 erhielt er den Kulturpreis des Landkreises Passau.

In Ihrem Rückblick lobte von Montgelas das große gemeinschaftliche Engagement der Mitglieder. Etablierte Projekte wie die Unterstützung der PASSgenAU-Initiative, des Kinderschutzbundes und des Frauenhauses, „Kinder ins Museum“, der Restaurierung der Burg Falkenstein oder der Vergabe von Kulturpreisen seien erfolgreich fortgeführt worden. Für das seit 2009 laufende Entwicklungsprojekt im Dorf Dindefelo im Senegal habe Mitglied Helmuth Rücker allein in diesem Geschäftsjahr neben Sachspenden auch 75.000 Euro an Geldmitteln gesammelt und einen erheblichen Teil davon im Februar für Maßnahmen persönlich überbracht.

Auch sei das Club-eigene Dachprojekt unter dem Motto „Kinder ins Glück“ weitergelaufen. Ein Highlight sei der diesjährige Neujahrsempfang gewesen. Dabei hätten sich die beiden Rotary Clubs Passau und Passau-Dreiflüssestadt in einer gemeinsamen Aktion mit den anderen Passauer Serviceclubs abgestimmt und bei einem Konzert des Münchner Ärzteorchesters Geld für die Ausstattung der Musikschulen gesammelt. Zusätzlich seien aber auch Betriebsbesichtigungen und Vorträge wie etwa die Lesung von Ottfried Fischer im Club durchgeführt worden. Der Partnerclub in Bad Fischau bei Wien sei besucht worden, eine große Delegation von dort sei zum Gegenbesuch während der Maidult nach Passau gekommen.

Er wolle die erfolgreiche Arbeit fortsetzen, erklärte der neue Präsident Scherling. Unter dem Motto „Kontinuität und Erneuerung“ werde sein Jahresprogramm viel mit Kunst zu tun haben und dies nicht nur im herkömmlichen Sinne, sondern auch als Ton-Kunst, Koch-Kunst, Buch-Kunst, Kunst am Bau oder auch Obst-Brenn-Kunst. Auch wolle er „die Tür für interessierte Gäste weiter offenhalten“ und mit dem gleichen Einsatz das Projekt „Kinder ins Glück“ und die Unterstützung für den Senegal konsequent weiterverfolgen.


0 Kommentare