17.05.2018, 09:00 Uhr

EU-Förderung über 11.900 Euro Der Stadtfuchs hat ein neues Revier im Kloster Aldersbach


Satte 11.900 Euro von der EU für Koopmanns Erlebnisführungen

ALDERSBACH Stadtfuchs Matthias Koopmann wildert jetzt im Landkreis. Beim Interreg-Projekt „Biergeschichte erfahren und erleben in den südböhmisch-niederbayerischen Grenzregionen“ wurde, wie Bürgermeister Harald Mayrhofer (CSU) informiert, seine Idee berücksichtigt. Der Passauer Erlebnisführer konnte mit seinem Konzept für Stadtfuchs-Führungen im Kloster Aldersbach überzeugen und heimste so den großen Preis ein: eine EU-Förderung über 11.900 Euro netto.

Mit seinem Konzept stach Koopmann zwei weitere Bewerber aus, die ein Ideenangebot vorgelegt hatten. „Die Angebote wurden von einem Bewertungsgremium überprüft und beurteilt, das letztlich vorschlug, die ‚Entwicklung von Erlebnisführungen im Klosterareal‘ an die Stadtfuchs-Touren aus Passau zu vergeben.“

„Genaue Inhalte für die Führungen gibt es allerdings noch nicht“, verrät August Zitzelsperger, Geschäftsführer der Gemeinde Aldersbach. So gut wie fest steht dagegen die Zusammenarbeit mit örtlichen Schauspielern sowie einheimischen Akteuren und Führern. Hierfür wird Matthias Koopmann Schulungen vor Ort anbieten.


0 Kommentare