14.05.2018, 17:00 Uhr

„Neue Wege, neue Besucher“ Erfolgreicher Internationaler Museumstag auf der Veste Oberhaus

(Foto: Manfred Rauscher)(Foto: Manfred Rauscher)

Im Rahmen des 41. Internationalen Museumstags, der unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ stand, wurde bei freiem Eintritt ein vielfältiges Programm für die ganze Familie geboten.

PASSAU Im Mittelpunkt stand die neu eröffnete Sonderausstellung „30 Jahre Neue Sammlung“. Der Internationale Museumstag erfreute sich abermals großer Beliebtheit, auch in diesem Jahr konnten rund 700 Besucher auf der Veste Oberhaus gezählt werden.

Gleich zu Beginn präsentierten Schülerinnen und Schüler vom Wilhelm-Diess-Gymnasium aus Pocking den eigens für die Sonderausstellung konzipierten und vom Förderverein des Oberhausmuseums finanzierten Audioguide. Zwanzig Hörstationen mit spannenden Informationen zu ausgewählten Werken und Künstlern begleiten die Besucher durch die Ausstellung und zeigen spannende neue Blickwinkel auf. Bei den anschließenden Führungen durch die Sonderausstellung teilten die Schüler ihre persönliche Interpretation zum kritischen Blick der Künstlerinnen und Künstler auf Themen wie Kapitalismus, Wegwerfgesellschaft, Umweltverschmutzung und Konsumwahn mit den Besuchern.

Großen Zuspruch fand die Burgführung mit Museumsleiterin Dr. Stefanie Buchhold. Die Besucher begaben sich auf Spurensuche durch die Veste Oberhaus und erhielten Einblicke in sonst nicht zugängliche Bereiche der Burganlage. Im Graffiti-Workshop mit Fabian Edenharder wurden die großen und kleinen Besucher selbst kreativ und griffen zur Spraydose. Gemeinsam wurde eine vielfarbige Komposition zum Tagesmotto „Neue Wege – Neue Besucher“ gestaltet. Das Zeitraffervideo zur Aktion ist unter www.oberhausmuseum.de zu sehen.

Besonders großen Anklang fand die Kunstaktion von Alois Jurkowitsch. Beim Metarecycling fertigten die Besucher im offenen Atelier gemeinsam mit dem Künstler eine Skulptur aus recycelten Materialien. Ein alter großformatiger Fensterstock aus der Passauer Altstadt wurde mit gefundenen Relikten aus den vergangenen Jahrzehnten überformt. Unter dem Titel „Fensterstockvernagelung“ wird die Skulptur ab 18. Mai beim diesjährigen Inntöne-Jazzfestival zu sehen sein.


0 Kommentare