27.04.2018, 14:49 Uhr

Nach Vertragsauflösung EW-Festspiele werden abgespeckt

Thomas E. Bauer (Foto: Marco Borggreve)Thomas E. Bauer (Foto: Marco Borggreve)

Im Zuge der Bekanntgabe der Vertragsauflösung zwischen den Festspielen und Intendant Thomas E. Bauer wurde für Ende der Woche eine Stellungnahme zur Ausgestaltung der Festspielsaison 2018 angekündigt.

PASSAU Dass die Festspiele heuer aufgrund der Geschehnisse der vergangenen Tage und Wochen nicht stattfinden werden, war für alle Beteiligten zu keinem Zeitpunkt eine Option. In den vergangenen Tagen wurde daher mit Hochdruck versucht, das ursprüngliche Programm dahingehend zu optimieren, dass die gewohnte Hochwertigkeit in „abgespeckter“ Form geboten werden kann. Andernfalls hätte man massiv über dem Haushaltsansatz gelegen. Ein Konsens, die Veranstaltung auf das nächste Festspieljahr zu verschieben, konnte mit folgenden Künstlern und Ensembles gefunden werden: das Konzert mit dem Monika Drasch Quartett in Aigen-Schlägl/OÖ (20. Juni) und der Liederabend mit Marianne Beate Kielland in Passau (27. Juni) werden 2019 stattfinden. Die Karten behalten ihre Gültigkeit für 2019, können aber natürlich auch in der Kartenzentrale der EW zurückgegeben werden.

Einen Ort- und Zeitwechsel gibt es für das Konzert „Bohemian Rhapsody“ mit Trompeter Gábor Boldoczki am 22. Juli. Die Veranstaltung wird von der Lötz-Glashütte in Tittling in die Studienkirche St. Michael in Passau verlegt, Beginn des Konzerts wird 20 Uhr sein. Damit wird dieses Konzert zum Abschlusskonzert der Europäischen Wochen 2018. Bereits erworbene Karten für das ursprüngliche Abschlusskonzert mit den Regensburger Domspatzen und Concerto Köln behalten ihre Gültigkeit. Karten für das Konzert in Tittling können in der Kartenzentrale umgetauscht bzw. erstattet werden.

Wir freuen uns, dass sowohl die Regensburger Domspatzen als auch Concerto Köln eine Einladung für die Festspiele 2019 angenommen haben. Details werden mit dem Gesamtprogramm 2019 bekannt gegeben.

Einen Ortswechsel gibt es auch für die Veranstaltung „Mozart: Sinfonien und Serenaden“ mit Anima Eterna und Jos van Immerseel am 24. Juni: Das Konzert wird nicht im Großen Rathaussaal Passau, sondern in der Klosterkirche Aldersbach stattfinden. Tag, Zeit und Programm bleiben gleich.

Eine Besetzungsänderung gibt es beim Orgelkonzert in der Abteikirche Schweiklberg am 14. Juli. Hier wird statt Kit Armstrong Jos van Immerseel an der Orgel zu hören sein.

Nicht stattfinden werden heuer der für den 6. Juli geplante Festspielball im Restaurant „Das OBERHAUS“ sowie das EW-Schafkopfturnier am 21. Juni in Mariakirchen. Ebenfalls nicht stattfinden werden die „Jedermann“-Aufführungen in Burghausen. Der für „Donau in Flammen“ in Vilshofen (7. Juli) geplante Besuch des „El Gigante“ entfällt. Ebenfalls nicht stattfinden werden die drei Aufführungen der „Zauberflöte“ in Aldersbach (12.-14. Juli). KundInnen können ihre bereits erworbenen Karten in der Kartenzentrale der EW zurückgeben. Gegebenenfalls werden die Aufführungen der Zauberflöte von der Kulturwald gGmbH veranstaltet – Interessierte werden gebeten, sich an die Kulturwald gGmbH (www.konzert-haus.de) zu wenden.

Gültigkeit bereits erworbener Tickets bzw. Kartenrückgabe

Für die auf 2019 verschobenen Veranstaltungen behalten bereits gekaufte Karten ihre Gültigkeit, können aber auch in der Kartenzentrale der EW zurückgegeben werden.

Bei den Veranstaltungen mit Programm- und/oder Ortänderung gilt, dass Karten weiterhin gültig sind und von den MitarbeiterInnen der Kartenzentrale umgetauscht werden. KundInnen werden vom EW-Büro benachrichtigt, können sich aber auch gerne direkt in der Kartenzentrale melden.

Karten für abgesagte Veranstaltungen werden in der Kartenzentrale erstattet bzw. umgetauscht.


0 Kommentare