12.03.2018, 22:38 Uhr

Eiermarkt im Freilichtmuseum Finsterau Kitsch und Kunst rund ums Ei

Zur Einstimmung auf Ostern findet am 25. März der traditionelle Eiermarkt in den beheizten Stuben der historischen Bauernhöfe des Freilichtmuseum Finsterau statt. (Foto: Freilichtmuseum Finsterau)Zur Einstimmung auf Ostern findet am 25. März der traditionelle Eiermarkt in den beheizten Stuben der historischen Bauernhöfe des Freilichtmuseum Finsterau statt. (Foto: Freilichtmuseum Finsterau)

Zur Einstimmung auf Ostern findet am 25. März der traditionelle Eiermarkt in den beheizten Stuben der historischen Bauernhöfe des Freilichtmuseum Finsterau statt.

FINSTERAU Neben Eiern in allen Variationen findet man, ab 11 Uhr auch vielerlei Osterschmuck für Haus und Garten, der auf das nahe Osterfest einstimmen soll. Gerade noch rechtzeitig vor Ostern hat sich auch der Ratschenbauer Johann Denk angemeldet, um sein Handwerk zu präsentieren. Die fertiggestellten Ratschen können selbstverständlich auch käuflich erworben werden. 

Unter den handbemalten Ostereiern finden sich alle Größen vom winzigen Wachtelei bis hin zu stattlichen Gänse- und riesigen Straußeneiern. Die gängigen Hühnereier sind in verschiedensten Techniken gestaltet: bemalt, beschriftet, mit Wachs überzogen, mit Wolle umwickelt oder mit Draht ausstaffiert. Aus naher Nachbarschaft kommen die filigran verzierten Böhmerwäldler Kratzeier. Auch kunstvoll bemalte Eier aus Glas oder Porzellan werden angeboten. Außerdem gibt es österlichen Dekor wie Kränze aus Naturmaterialien, Gestecke, Handarbeit aus Klöstern, gefilzte Eierwärmer oder feine Kreuzsticharbeiten.

In der Osterbastelstube können die kleinen Besucher österliche Dekoration gestalten. Kleine Osterleckereien werden im Tanzerhof gebacken. Für Kinder steht außerdem der überdachte Spielplatz offen. Das Café Heimat lädt zu hausgemachten Kuchen, D’Ehrn zu einer gemütlichen Einkehr in die Tafernwirtschaft.


0 Kommentare