07.03.2018, 16:05 Uhr

Ausgewiesene Meister bei Festspielen EW-Premiere: „Osterbarock“


Meister der historischen Aufführungspraxis bei Osterfestspielen in Passau

PASSAU Seit dem Beginn seiner Intendanz bei den Festspielen Europäische Wochen Passau verfolgt Kulturmanager Thomas E. Bauer seine Vision, die Festspiele auf neue, zukunftsträchtige Beine zu stellen. Dazu gehört in diesem Jahr auch das Osterbarock der EW, welches von 1. bis 3. April 2018 erstmals in Passau stattfindet. Ausgewiesene Meister der historischen Aufführungspraxis werden bei diesem Format zu hören sein.

Den Anfang macht am Ostersonntag der junge, französische Cembalist Jean Rondeau. Der Wirbelwind mit dem Wuschelkopf zählt momentan zu den weltweit führenden Musikern auf dem Cembalo. Der Klang dieses besonderen Instruments habe ihn bereits in sehr jungen Jahren unmittelbar berührt, so Rondeau in einem Interview. Das habe ihn fürs Leben geprägt. Für das Osterbarock-Konzert am 1.4. hat der virtuose Franzose, der neben dem Cembalo auch Klavier und Orgel beherrscht, die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach auf das Programm gesetzt.

Tags darauf, am 2.4., entführt die elegante, italienische Prinzessin an der Viola da Gamba, Maddalena del Gobbo, ihr Publikum in die Klangwelt zu Zeiten des Sonnenkönigs Ludwig XIV. am Hof von Versailles. Die Liebhaberin barocker Musik hat sich für das Konzert Stücke französischer Komponisten ausgesucht: Sie spielt Werke von François Couperin, Marin Marais und Antoine Forqueray. Del Gobbo liebt den Gedanken, dass sie die Gäste im Publikum mit dem Klang ihres Instruments für den Moment die Sorgen vergessen lässt und deren Tag damit etwas erhellen kann. Ein schöner Gedanke für das Osterfest!

Den Abschluss der Osterfestspiele gestaltet am 3.4. der Altmeister der barocken Aufführungspraxis, Sigiswald Kuijken, mit seinem Ensemble La Petite Bande. Gemeinsam interpretieren sie in der Osterwoche Heinrich Schütz‘ Auferstehungshistoria im Großen Rathaussaal in Passau. Entstanden im Jahr 1623, lautet der vollständige Titel des Werks: Historia der fröhlichen und siegreichen Auferstehung unsers einigen Erlösers und Seligmachers Jesu Christi. Der Text aus den Evangelien folgt einer raffinierten Dramaturgie – bis hin zum österlichen Jubel. Ein perfektes, unvergessliches Konzerterlebnis!


0 Kommentare