27.02.2018, 18:00 Uhr

Im Märzen die Aunkirchner spielen Aunkirchen wird Theaterhochburg – „Boandlkramer“ trifft auf „Gspenstermacher“!


Den März über werden im 1700-Seelen-Dorf gleich zwei Stücke aufgeführt – und am 17. März sogar parallel

AUNKIRCHEN/VILSHOFEN Bretter, die die Welt bedeuten – eine Theaterbühne – gibt es zwar nicht in der Kerschgeistalm beim Wirtshaus Aumonte Stub‘n z‘Aunkirchen am Berg. Trotzdem spielt sich dort bereits im dritten Jahr das Stück „Boandlkramer. Es ist dir aufgesetzt“ ab, mitten unter den vergnügten Zuschauern, die für ihr Mittun auch belohnt werden, denn: Nicht nur beim Boandl (grandios dargestellt von Stefan Süß) fließt der Kerschgeist in Strömen.

In weit über 30 Aufführungen hat sich das Darsteller-Ehepaar Bianca und Stefan Süß in dem von (PaWo-Redakteur) Fritz Greiler verfassten Schwank Kult-Status erspielt, Initiator und Aumonte-Wirt Tom Wagenpfeil hat somit ein exklusives Unterhaltungsprogramm zu bieten, für das es mittlerweile Wartelisten gibt. Die drei März-Aufführungen sind längst ausverkauft. Weitere Termine folgen aber todsicher – unter www.daboandl.bayern, Vormerkungen sind bereits möglich unter Tel. 08543/4952.

Im März wird Aunkirchen vollends zur Theaterhochburg. Denn die neugegründete Heimatbühne Aunkirchen spielt heuer „Gspenstermacher“, einen lustig-makaberen Schwank in drei Akten von Ralph Wallner. Die Premiere und die weiteren Aufführungen werden im Saal der Aumonte Stub‘n stattfinden.

Und dort gibt es eine Bühne. Diese wurde heuer extra für das Stück sehenswert in eine düstere „Boazn“ umgebaut, von den Mitgliedern der Theatertruppe des Heimat- und Trachtenvereins D‘Untervilstaler. Diese hat sich aus der Landjugend entwickelt, verstärkt um neue Mitspieler und Helfer, mit denen Gesamtleiter Stefan Kaspar noch viel vor hat.

In „Gpenstermacher“ geht es um zwei skurrile Totengräber, eine Flasche Gift, eine Dorfverrückte – und einen verhängnisvollen Fluch! In einer heruntergekommenen Dorfschenke treiben urplötzlich „Gspenster“ ihr fideles Unwesen. Die beiden Erdschaufler und die Dorfbewohner werden zum Vergnügen des Publikums heimgesucht von zwei besonders heimtückischen Quälgeistern, die Rache im Sinn haben! – Siehe auch www.facebook.com/Heimatbühne-Aunkirchen

Premiere: 16.03.18, 19.30 Uhr; weitere Aufführungen: 17.03.18, 23.03.18, 24.03.18 (jeweils 19.30 Uhr). Reservierungen ab Donnerstag, 1.03.2018 unter Tel. 08543/4232 (Helmut Kliesch). – Am Samstag, 17. März, werden beide Aunkirchener Aufführungen parallel laufen: „Gspenstermacher“ im Aumonte-Saal, der „Boandl“ in der Kerschgeistalm vorm Wirtshaus. Unter den Gästen ist hier zudem eine Abordnung einer Theatergruppe aus dem Landkreis Mühldorf am Inn!


0 Kommentare