16.02.2018, 13:20 Uhr

Gästeführertag Menschen, die Geschichte schrieben…

Passauer „Tycoon“: Franz Stockbauer (Foto: privat)Passauer „Tycoon“: Franz Stockbauer (Foto: privat)

Sonderführungen für alle am 25. Februar

PASSAU Am Weltgästeführertag, 25. Februar, haben interessierte Bürger und Hobby-Historiker wieder Gelegenheit, Details aus Passaus Geschichte hautnah und spannend zu erleben. Das diesjährige Motto „Menschen, die Geschichte schrieben“ hat acht engagierte GästeführerInnen motiviert, unter zahlreichen bedeutenden Persönlichkeiten aus Passaus Geschichte einige herauszugreifen und ihr Leben und Wirken genauer unter die Lupe zu nehmen.

Eine prägende Figur der ganz frühen Stadtgeschichte ist zweifelsohne der Hl. Severin. Der römische Diplomat und Kirchenmann hat im 5. Jhd. in Passau und entlang der Donau gewirkt. Bei einem Rundgang durch die Innstadt erhalten Sie Einblick in die spannende Zeit des zusammenbrechenden Römischen Reiches. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Kirchplatz Innstadt.

Auf der anderen Seite des Inns, nicht weit von der Innbrücke entfernt, befindet sich das Denkmal für Ignaz Ritter von Rudhart. Wenige der Passanten wissen, dass dieser Mann von König Ludwig I. zum Regierungspräsidenten in Passau ernannt wurde. Was er für Passau getan hat und wie es kam, dass er Ministerpräsident von Griechenland wurde, erfahren Sie im Laufe der Führung. Treffpunkt: Stadttheater beim Bühneneingang. Drei Führungen 11, 13 und 15 Uhr.

Das Kloster Niedernburg steht seit dem Jahr 740 groß und stolz in der Passauer Altstadt. Im Laufe der Jahrhunderte haben die dicken Klostermauern zahlreiche bedeutende Frauen beherbergt. Begeben Sie sich auf die Spuren von Niedernburgs berühmten Schwestern: Heilika, Gisela und Renata. Treffpunkt: Niedernburgkirche. Zwei Führungen 10 und 14 Uhr.

Es gibt in Passau eine Muffatstraße. Benannt nach dem berühmten Orgelmeister Georg Muffat. Er war am Hofe des Passauer Fürstbischofs tätig und starb hier 1704. Über diesen bedeutenden Musiker und seinen Sohn Gottlieb erfahren Sie mehr in einer Sonderführung. Treffpunkt: Brunnen am Residenzplatz. Zwei Führungen 12 und 16 Uhr.

Dass Geschichte nicht vorbei, sondern immer noch gegenwärtig ist, wird im Hl.-Geist-Spital in Passau deutlich. Vor fast 700 Jahren hat ein Passauer Bürger namens Urban Gundacker diese Einrichtung ins Leben gerufen und es gibt sie immer noch. Wer war dieser Mann und was trieb in an? Antworten gibt es beim Weltgästeführertag. Treffpunkt 15 Uhr vor der Heiliggeistkirche.

Ein Unternehmer und Wohltäter war auch Franz Stockbauer – Brauereibesitzer und Stifter. Über das Wirken dieses Mannes gibt eine weitere Themenführung Aufschluss. Treffpunkt: Rathausplatz vor dem Ratskeller. Zwei Führungen 10 und 13 Uhr.

An glanzvolle Zeiten erinnert die Führung mit dem Titel „Kaiser Leopold und seine Frau Eleonore“. Die beiden haben in Passau geheiratet. Welche Bedeutung diese „Kaiserhochzeit“ im 17. Jhd. hatte, für Passau, aber auch für Österreich, das erfahren Sie bei dieser Tour. Treffpunkt: Rathausplatz. Zwei Führungen um 11 und 12.30 Uhr.

Zu guter Letzt gibt sich noch eine Herzogin die Ehre. Die bayerische Herzogin Agnes. Vor 700 Jahren hat sie gelebt und in einer Schauspielführung lässt sie ihre Erinnerungen Revue passieren. Die Teilnehmer werden so Zeugen historischer Ereignisse. Treffpunkt: Brunnen im Dominnenhof. Zwei Führungen um 11 und um 15 Uhr.

Anliegen des Weltgästeführertags ist es, Geschichte mit Leben zu füllen und ein breites Publikum anzusprechen. Die Führungen sind wie immer kostenlos. Über ein kleines Trinkgeld freuen sich die Guides aber sicher, denn sie haben die Touren speziell für diesen Aktionstag ausgearbeitet. Um besser planen zu können, ist eine Anmeldung per E-Mail erforderlich unter PassauerStadtF@gmx.de.


0 Kommentare