15.12.2017, 14:38 Uhr

In der Passauer Bahnhofstraße Legendärer Union Lido-Strandwirt bäckt jetzt seine Pizzas in Passau

Holen den Flair des beliebtesten Adria-Campingplatzes der Passauer in die Dreiflüssestadt: Pizzabäcker Minto (l.) und Passaus Neu-Gastronom Vincenzo Giannoccaro. (Foto: Korduletsch)Holen den Flair des beliebtesten Adria-Campingplatzes der Passauer in die Dreiflüssestadt: Pizzabäcker Minto (l.) und Passaus Neu-Gastronom Vincenzo Giannoccaro. (Foto: Korduletsch)

Vincenzo übernimmt den Kaisergarten und bringt Adria-Flair in die Bahnhofstraße

PASSAU Ein Stück vom Urlaubsglück ist von der Adria nach Passau gekommen und wünscht jetzt „Buon appetito“ in der Passauer Bahnhofstraße: Der italienische Gastronom Vincenzo Giannoccaro, der jahrelang eine Pizzeria und eine Strandbar am Union Lido bei Jesolo – auch bekannt als „Italiens erster 5-Sterne-Campingplatz“ – betrieb, hat den ehemaligen Kaisergarten in der Passauer Bahnhofstraße übernommen.

Der Union Lido bei Jesolo zählt zu den bekanntesten und besten Campingplätzen Italiens und genießt bei vielen Italien-Urlaubern aus Stadt und Landkreis Passau Kultstatus. Viele kennen seit Jahren Vincenzo, der mit seinen legendären Bruscettas und jeder Menge guter Laune die Sympathien vieler deutscher Urlauber gewinnen konnte. Doch nach zehn Jahren zog Vincenzo letztes Jahr einen Schlussstrich. „Ich hatte eine tolle Zeit am Union Lido, aber ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung“, erzählt der 37-Jährige, der eigentlich aus der Hafenstadt Monopoli bei Bari in Apulien stammt.

Während seiner Tätigkeit am Union Lido hatte er viele Urlauberinnen und Urlauber aus dem Raum Passau kennengelernt. So wurde sein Interesse an der Dreiflüssestadt geweckt und Vincenzo war auch bezüglich Entwicklungen und Veränderungen in der Gastroszene immer auf dem Laufenden.

Schließlich ergab sich per Zufall, dass der Italiener mitbekam, dass Petra und Mario Künzel für den Kaisergarten einen neuen Pächter suchen. Der kleine, aber feine Kaisergarten direkt neben dem H&M und vis-à-vis von der Stadtgalerie entsprach Vincenzos Vorstellungen und im Herbst wurde der Deal endgültig fix gemacht.

Der Name „Kaisergarten“ ist mittlerweile passé: das Lokal erstrahlt in neuem Glanz, heißt jetzt „Da Vincenzo (dt.: bei Vincenzo) – Osteria Italia“ und bietet leckere italienische Küche – inklusive „Pizza to go“.

Der Geschmack vom Union Lido liegt nicht zuletzt auch deswegen in der Luft, weil Vincenzo drei bewährte Gastro-Mitarbeiter aus Italien mitgenommen hat – darunter auch Pizzabäcker Minto, der in Aktion am offenen Pizzaofen direkt am großen Panoramafenster an der Straße der neue Hingucker ist.

Sollten sich also in den nächsten Monaten immer wieder mal Wohnwagen mit „Camping Italy“-Aufklebern in der Bahnhofstraße stauen, dürfte des Rätsels Lösung im „Da Vincenzo“ zu finden sein…


0 Kommentare