15.12.2017, 14:24 Uhr

Nach 40 Jahren Die weiß-blaue Donauflotte bekommt einen neuen Namen


Noch ist es geheim: Aus „Wurm + Köck“ wird „Wurm + Noé“

PASSAU Sie gehört zu Passau wie der Dom und die Veste Oberhaus: die weiß-blaue Wurm + Köck-Flotte. Noch ist es geheim: Passaus weiß-blaue Flotte wird bald unter neuem Namen auf der Donau kreuzen. Aus „Donauschifffahrt Wurm + Köck“ wird künftig „Donauschifffahrt Wurm + Noé“!

Seit nunmehr 40 Jahren befahren die Wurm + Köck-Schiffe zwischen Regensburg und Wien die schöne blaue Donau. Mit ihren zwölf Schiffen ist Wurm + Köck die größte Ausflugsreederei auf der bayerisch-österreichischen Donau und gehört mit einer halben Million Fahrgästen jährlich zu den renommiertesten Tourismus-Unternehmen in ganz Bayern.

Die Reeder Erich Wurm (2011 verstorben) und Günter Köck (2005 ausgeschieden) gelten bis heute als erfolgreiche Vorzeige-Unternehmer und machten die Marke „Wurm + Köck“ zu einem festen Begriff.

Seit 2008 sind Margit Reischl-Noé und Florian Noé Geschäftsführer und Gesellschafter der weiß-blauen Flotte und führen das „Erbe“ im Sinne ihrer Vorgänger fort. Nun soll sich das auch im neuen Namen der Reederei niederschlagen: Unter der Fahne „Wurm + Noé“ soll die weiß-blaue Flotte künftig fahren. Das neue Logo dazu prangt bereits auf Werbeflyern in Linz. In Passau wird es Mitte Januar nach Abschluss der Saison präsentiert werden. „Mit dem neuen Namen wollen wir drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erstens war eine Modernisierung des Logos überfällig, zweitens sollen so nach zehn Jahren die Eigentümerverhältnisse dokumentiert werden und drittens wollen wir uns damit als bewährter, zuverlässiger Familienbetrieb darstellen“, sagt Margit Reischl-Noé.


0 Kommentare