24.11.2017, 09:46 Uhr

Konzertreihe geht weiter „Lokalrunde“ im Jugendzentrum Zeughaus

„Urtyp Inferno“ aus Passau steht seit 2015 für „beste Musik nach dem bayerischem Reinheitsgebot“. (Foto: Urtyp Inferno)„Urtyp Inferno“ aus Passau steht seit 2015 für „beste Musik nach dem bayerischem Reinheitsgebot“. (Foto: Urtyp Inferno)

Die „Lokalrunde“ im Passauer Jugendzentrum Zeughaus geht in eine neue Runde.

PASSAU Das Jugendzentrum Zeughaus bietet am Samstag, 2. Dezember, die dritte Runde der „Lokalrunde“ mit „Colbinger“, „TonBandArt“ und „Urtyp Inferno“ an. Bei dieser Konzertreihe wird lokalen Solokünstlern und Bands aus diversen Genres eine Bühne gegeben, auf der sie sich vorstellen, erproben und auch vernetzen können.

„Colbinger“ ist Songpoet. Dessen Musikstil Rock beheimatet Elemente aus Grunge, Folk und Funk. Seine Songs nennt er „Erinnerer“ und „Gefährten“, um das Leben zu erschließen und sich ästhetische Weltzugänge zu schaffen.

„Urtyp Inferno“ aus Passau steht seit 2015 für „beste Musik nach dem bayerischem Reinheitsgebot“. Stilistisch eingeordnet als Blues- bis Hardrock-Band überzeugt Urtyp Inferno bei jedem Event. Das Trio steht für ehrliche Musik mit beißendem Humor, natürlich bayerisch.

Die Band „TonBandArt“ besteht aus drei Musikern. Es werden ausschließlich Eigenkompositionen im Genre „Deutsch-Pop-Punk“ gespielt. Im Rahmen der Lokalrunde feiert die Band ihren ersten Auftritt.

Beginn ist 20 Uhr, Eintritt 5 Euro.


0 Kommentare