26.10.2017, 13:49 Uhr

Kunst (wieder)entdecken Literatur & Musik im Granitzentrum


Dr. Hans Göttler (Uni Passau), Bernhard Furtner und Marion Hensel präsentieren Raritäten

HAUZENBERG Dr. Hans Göttler (Uni Passau), Bernhard Furtner und Marion Hensel präsentieren am kommenden Freitag, 27. Oktober, 19 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst (wieder)entdecken“ Raritäten aus Bayern. Der Eintritt zur Veranstaltung im Granitzentrum ist frei.

Eigene Kompositionen für Harfe und Gitarre spielen die Harfenistin und Sängerin Marion Hensel und ihr Vater, der Gitarrist Bernhard Furtner. Vater und Tochter spielten mit südamerikanischen Musikern, pflegten in einer anderen Formation irische Reels und Jigs, entdeckten Schubert-Lieder für sich und begaben sich mit Mittelalter- und Renaissanceliedern sowie Instrumentalwerken an die Wurzeln der europäischen Musik.

Dr. Hans Göttler wird im Rahmen seiner Lesungen im Rahmen der Reihe „Kunst (wieder)entdecken“ teils unbekannte historische und zeitgenössische Literatur des Bayerischen Waldes (und Oberösterreich) vorstellen.

Im Fokus stehen neben Adalbert Stifter und Emerenz Meier auch das Wirken von Karl Klostermann, Max Peinkofer, Jakob Ertl, Maria Mayer oder auch Wilhelm Diess.

In den kommenden Monaten finden in der Portenkirche Fürstenzell, in Waldkirchen und Hauzenberg verschiedene Veranstaltungen statt, die einen Einblick in die Kunst und Literatur der vergangenen 400 Jahre des Bayerischen Waldes, Böhmens und Oberösterreichs vermitteln.

Die Veranstaltungsreihe „Kunst (wieder)entdecken“ wird vom Kulturfonds Bayern 2017, von der Kulturstiftung des Bezirks, von der Stadt Waldkirchen, vom Markt Fürstenzell, von der PNP-Stiftung und vom Landkreis Passau gefördert.


0 Kommentare