25.09.2019, 16:13 Uhr

Astrid hat den Dreh raus Die erste Drehorgel spielende Bademeisterin in unserer Region


Die Mühldorferin Astrid Müller feierte zum Abschluss der Freibadsaison in Garching an der Alz ihre große Premiere vor Publikum.

MÜHLDORF/GARCHING. Eigentlich ist ja das Wasser ihr Element. Über den Schwimmsport als Jugendliche kam das Interesse für ihren heutigen Beruf als Bademeisterin. Viele kennen Astrid Müller deshalb aus dem Mühldorfer und seit 2018 aus dem Garchinger Freibad. Ihr Markenzeichen: Sie quatscht gerne mal mit den Badegästen. Am vergangenen Wochenende (21./22. September 2019) hat die Mühldorferin jedoch eine ganz andere, bisher noch völlig unbekannte Seite gezeigt. Zum Abschluss der Badesaison begeisterte sie im Garchinger Freibad mit einem Drehorgel-Konzert.

„In Kindertagen habe ich immer die Drehorgel spielen gehört. Das ist in meiner Heimat sehr verbreitet – viel mehr als hier“, sagt die gebürtige Hessin. Diesen Sommer wurde die 47-Jährige dann wieder einmal „vom Drehorgel-Fieber gepackt“, wie sie es selbst beschreibt. Nach intensiver, monatelanger Suche konnte sie sich Ende August endlich den Traum von der eigenen Drehorgel erfüllen.

„Als sich herausstellte, dass diese Drehorgel auch noch mein Lieblingslied Halleluja spielt, war‘s um mich geschehen“, erzählt Astrid. „Ich konnte nicht umhin und habe sofort zugeschlagen, dafür ging mein Sparbuch auf Null“, lacht die Bademeisterin. Nachts um 2 Uhr machte sie sich auf an den Bodensee, um ihre lang ersehnte Drehorgel in Empfang zu nehmen. „Kaum angekommen musste ich das gute Stück natürlich gleich ausprobieren und Halleluja spielen. Das berührte mich so sehr, dass ich vor lauter Freude geheult habe“, erinnert sich die Mühldorferin.

Die Raffin 20/31 ist gebraucht, aber komplett überholt. 19 Jahre lang war die Drehorgel in der Schweiz im Einsatz, bevor sie nun wieder nach Deutschland zurück kehrte. „Nur an der Unterkonstruktion musste ich etwas ändern, weil sie mir sonst zu niedrig gewesen wäre. Dabei half mir mein Nachbar Jakob, der das Podest gezimmert hat, damit die Drehorgel in meine Höhe kommt. Herzlichen Dank nochmals dafür“, erklärt Astrid Müller.

Für die Drehorgel spielende Bademeisterin war der Auftritt am vergangenen Wochenende (21./22. September 2019) im Garchinger Freibad die große öffentliche Premiere. Davor hatte sie bisher nur in ihrer Wohnung gespielt. In Zukunft möchte Astrid gerne auch auf Märkten oder zu anderen Gelegenheiten ihre Drehorgel erklingen lassen. Interessierte können sich diesbezüglich gerne per E-Mail (muellerastrid72 @gmail.com) an sie wenden.

Aktuell verfügt die Mühldorferin über einen Bestand von fünf Musikrollen. Auf jeder befinden sich drei bis fünf Lieder. Sogar eine Weihnachtsrolle ist dabei. Nach und nach will sie diesen Bestand ausbauen, allerdings sind die Rollen relativ selten erhältlich und auch nicht unbedingt preiswert. Falls also jemand zufällig welche entbehren kann, so darf er sich gerne bei Astrid Müller, der ersten Drehorgel spielenden Bademeisterin in den Landkreisen Mühldorf und Altötting, melden.


0 Kommentare