14.02.2019, 11:46 Uhr

Gedenken an Dorfener Polizistenmorde 10.500 Euro für Polizei-Stiftung

(Foto: Sammy_Minkoff)(Foto: Sammy_Minkoff)

Rekordspende: 87.300 Euro wurden jüngst an die Bayerische Polizeistiftung übergeben. 10.500 stammen aus Mühldorf.

MÜNCHEN/MÜHLDORF Jüngst lud das Polizeiorchester Bayern zum 11. Benefiz-Neujahrskonzert in den Herkulessaal der Residenz München ein. Schirmherr war Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2.v.l.), der nach dem Konzert eine Rekordspende in Höhe von 76.800 Euro an die Bayerische Polizeistiftung überreichte.

Einen zweiten Scheck in Höhe von 10.500 Euro übergab Josef Gebler (2.v.r.) aus Schönberg. Der Betrag ist bei einem Benefiz-Konzert des Polizeiorchesters Bayern im Mühldorfer Stadtsaal zusammen gekommen, das im März 2018 in Gedenken an die Polizistenmorde 1988 in Dorfen stattfand. Josef Gebler hatte das Konzert initiiert. Sein Bruder war einer der in Dorfen ermordeten Polizisten.

Die Bayerische Polizeistiftung unterstützt unbürokratisch Polizisten, die in Ausübung ihres Dienstes schwer verletzt oder dienstunfähig wurden bzw. dauerhafte gesundheitliche Schäden erlitten. Die Stiftung unterstützt auch die Angehörigen von Polizisten, die im Dienst gestorben wird. 2017 wurden bayernweit 4.176 Polizistinnen und Polizisten Opfer von Gewalttaten.


0 Kommentare