19.11.2018, 16:17 Uhr

Proklamation Riesiger Andrang bei Little Diamonds


Ausgezeichnet besucht war die Proklamation der Kinder- und Jugendgarde „Little Diamonds“ des Tanzsportclub Weiß-Blau Waldkraiburg am Samstag, 17. November 2018, in der Turnhalle der Grundschule an der Graslitzer Straße.

WALDKRAIBURG Bis auf den letzten Platz gefüllt – und so wie wohl noch nie zuvor – war die Turnhalle bei der Proklamation der Nachwuchsgarden des TSC. Das neue Kinderprinzenpaar Julia I. und Marc I. präsentierten bei diesem Ereignis Ausschnitte aus ihrem Walzer und ernteten großen Beifall vom Publikum und von den zahlreichen prominenten Gästen, wie Bürgermeister Robert Pötzsch und dessen Vertreter Richard Fischer und Inge Schnabl. Präsentiert wurden bei dieser Proklamation übrigens die neuen Tänze der Garden. Und das neue Thema „Litte Diamonds goes Hollywood“ ist nicht nur vielversprechend, sondern wurde von den knapp 80 Kindern und Jugendlichen perfekt umgesetzt. So gab es an diesem Abend nicht nur den ersten Auftritt der Marschgarde, sondern auch die ersten Tanzeinlagen der Showflöhe, Showmäuse, Showkatzen und der Teeniegarde „Fire Moves“. Durch den Abend führte übrigens ein Stummfilmstar, der wortlos anhand zahlreicher Plakate die Shows „anmoderierte“: Charly Chaplin ließ bereits zum Auftakt erahnen, dass das Hollywood-Thema bestens durchdacht ist. Am Ende gab es nicht nur viele Geschenke für die Nachwuchstänzer, sondern auch für das große Team der knapp 25 unermüdlichen Helfer und Trainer um die Team-Leiterinnen Regina Zinn und Tanja Krämer. Bürgermeister Robert Pötzsch zeigte sich nach den Shows beeindruckt: „Einfach Wahnsinn, was die Kinder gezeigt haben“. Zugleich freute er sich schon jetzt auf den Fasching 2019 und die vielen Shows der Little Diamonds. Begeistert über die Masse der tanzenden Kinder zeigte sich auch die erste Vorsitzende Anna Reinholz-Kebinger. Sie verriet aber auch, dass in der Öffentlichkeit oft gesprochen wird über die schwere Findung eines Kinderprinzenpaares. Dies sei beim TSC ganz anders, denn das gute Klima im Verein hat sich längst herumgesprochen.


0 Kommentare