26.10.2018, 13:44 Uhr

„Komm sei mein Gast“ Künstlerisch gestaltetes Kochbuch mit Rezepten von Geflüchteten

Köchinnen und Köche sowie die kleinen Künstler des Kochbuchs „Komm sei mein Gast“ bei der Scheckübergabe von Gerhard Holzmann, Sparkasse Altötting-Mühldorf, an Projektinitiatorin Stefanie Rothkäppel vom Landratsamt Mühldorf a. Inn (Foto:  Landratsamt Mühldorf)Köchinnen und Köche sowie die kleinen Künstler des Kochbuchs „Komm sei mein Gast“ bei der Scheckübergabe von Gerhard Holzmann, Sparkasse Altötting-Mühldorf, an Projektinitiatorin Stefanie Rothkäppel vom Landratsamt Mühldorf a. Inn (Foto: Landratsamt Mühldorf)

„Auch Mettenheim ist bunt“, begrüßte Bürgermeister Stefan Schalk die großen und kleinen Gäste aus aller Welt zur Vorstellung des Kochbuchs „Komm sei mein Gast“.

MÜHLDORF Das Gemeinschaftsprojekt von in Mettenheim wohnhaften Geflüchteten, den ehrenamtlichen Helfern des Mettenheimer Helferkreis, der Integrationsberatung des Landratsamts Mühldorf a. Inn und der Gemeinde Mettenheim wurde von Stefanie Rothkäppel vom Landratsamt initiiert. Die Köchinnen und Köche aus Afghanistan, Pakistan, Irak, Syrien, Eritrea, Somalia, Nigeria, Sierra Leone und Senegal steuerten ihre Lieblingsrezepte bei. Die Bilder ihrer Kinder machen das Kochbuch auch zu einem optischen Genuss. Die Entstehung des Kochbuchs wurde in einer begleitenden Ausstellung festgehalten. Die Sparkasse Altötting-Mühldorf unterstützte den Druck mit einer großzügigen Spende von 2.000 EURO.

 

Landrat Georg Huber betonte, dass die Integration gelingen kann, wenn Hauptamtliche von Kommunen und öffentlicher Verwaltung, Ehrenamtliche, Bürgerinnen und Bürger sowie Geflüchtete zusammenarbeiten und lobte das kulinarische und künstlerische Projekt als gutes Beispiel dafür.

 

Das Kochbuch „Komm sei mein Gast“ bietet neben den Rezepten zum Nachkochen Wissenswertes über die Herkunftsländer und Kultur der Köchinnen und Köche und ist bei der Gemeinde Mettenheim gegen eine Spende von 12 EURO erhältlich. Die Spenden kommen den Integrationsprojekten des Helferkreises Mettenheim zugute.


0 Kommentare