20.06.2018, 13:00 Uhr

Eine Höhepunkt des Tanzland-Projektes Ein Tanz-Ensemble und Musiker aus Waldkraiburg zeigen Mozarts Requiem

Chorsänger und Musiker aus Waldkraiburg sind an der Aufführung von Mozarts Requiem in Waldkraiburg beteiligt (Foto: Stadt Waldkraiburg)Chorsänger und Musiker aus Waldkraiburg sind an der Aufführung von Mozarts Requiem in Waldkraiburg beteiligt (Foto: Stadt Waldkraiburg)

Musiker und Sänger aus der Region werden am Sonntag, 8. Juli, gemeinsam mit den Profi-Tänzern des Stadttheaters Pforzheim Mozarts Requiem im Haus der Kultur aufführen.

Waldkraiburg. Das Stadttheater Pforzheim steht am Sonntag, 8. Juli, um 20 Uhr im Haus der Kultur auf der Bühne und präsentiert „Mozart-Requiem – Feiert das Leben“. Das Stück richtet sich nicht nur an Mozart Fans. Aufgrund seiner Dramaturgie ist die einmalige Aufführung für ein breites Publikum konzipiert. Das Besondere: Das Ballett wird musikalisch von ausgewählten Bürgern aus Waldkraiburg und der Umgebung begleitet.

Der Chor, der für die Aufführung zusammengestellt wurde, geht aus dem Ensemble VOCABILE Kraiburg hervor und wurde für den Auftritt personell erweitert. Musiklehrer Andreas Miecke leitet den erfahrenen Chor, der für das Requiem unter dem Namen VOCABILE PLUS auf der Bühne stehen wird. 34 Sängerinnen und Sänger aus Waldkraiburg und Umgebung stellen sich der besonderen Herausforderung, das Mozart-Requiem gemeinsam mit den Tänzern aus Pforzheim auf die Bühne zu bringen.

Das Orchester besteht aus 25 Musikern. Bis auf einen jungen Posaunisten, der in München wohnt, kommen alle Musiker aus der Region. Neben 15 Profis, die zum Teil Musiklehrer oder ehemalige Orchestermusiker sind, spielen auch zehn sehr gute Amateure, unter anderem aus der Waldkraiburger Orchestergemeinschaft, mit.

Die Verbindung von zeitgenössischem Tanz und klassischem Requiem erhöht die Intensität noch weiter, ein berührendes Erlebnis für Auge und Ohr.

VVK unter Tel. 08638-959312. Weitere Infos und Kartenbestellung im Haus des Buches in Waldkraiburg. Foto: Sabine Haymann


0 Kommentare