29.12.2017, 11:10 Uhr

Ein Blick zurück Das war das Jahr 2017 im Landkreis Mühldorf


Wie schnell doch die Zeit vergeht. Das Jahr 2017 ist fast schon wieder Geschichte. Aus Sicht des Landkreises Mühldorf war es alles andere, als langweilig.

Kurios

Im Februar und März berichteten wir exklusiv darüber, dass Landrat Georg Huber seinen Chauffeur und Fuhrparkmanager Martin Wieser zunächst suspendiert und anschließend in den Bauhof versetzt hatte. Der Grund: Wiesers Zugehörigkeit zur AfD. Letzten Endes einigten sich der Landrat und sein Ex-Chauffeur mit einem Vergleich in letzter Minute darauf, dass die Versetzung an den Bauhof für nichtig erklärt und der Ex-Chauffeur statt dessen als Sachbearbeiter Asyl eingesetzt wurde.

Abschied

Nach knapp 27 Jahren beim Mühldorfer Wochenblatt wurde Ursula Huckemeyer alias „uhu“ offiziell in den Unruhestand verabschiedet. Geschäftsstellenleiter Jürgen Brandenburger (l.) und Redaktionsleiter Mike Schmitzer (r.) bedankten sich herzlich für die langjährige Treue und wünschten Ursula nur das Beste für ihre Zukunft. Zum Abschied überreichten sie unserer „rasenden Reporterin“, die ihren Job aus Berufung ausübte, eine Urkunde samt kulinarischem Gutschein sowie einen wunderschönen Strauß Blumen.

Eindrucksvoll: Marathon-Fox

Fast bis zum Mond und wieder zurück ist Albert Pastl mit seinem knallgelben VW Fox schon gefahren. Seit Anfang 2012 hat der aus Auschau stammende Rentner bis zum Erscheinen unseres Artikels im August 607.000 Kilometer auf den Tacho seines Autos gefahren. Die Kupplung war erst nach 400.000 Kilometer durch, der Motor ist original. Und wie schafft man das? Ganz einfach: Laut Albert Pastl ist alles eine Frage des regelmäßigen Ölwechsels. Pastl empfiehlt, Motoröl und Ölfilter alle 15.000 Kilometer auszutauschen.

Respekt!

Darauf durfte Amalie Pfasch aus Haag heuer zurecht ziemlich stolz sein: Die 90-jährige Dame erhielt vom Erzbischöflichen Ordinariat München eine Urkunde dafür, dass sie seit sage und schreibe 80 Jahren im Kirchenchor singt. Jeden Donnerstag geht es auf ins Pfarrheim zur Chorprobe. Ob es stürmt oder schneit, die Sopranistin Amalie Pfasch nimmt ihren Platz ein.

Emotional: Herzenssache

Für kleine Helden und deren Eltern setzt sich der Verein „Herzenssache - Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“ bundesweit ein. Viele fleißige Helferinnen nähen und basteln winzig kleine bunte Kleidungsstücke, Schlafsäckchen, Einschlagdecken etc. für Frühchen oder Sternenkinder. Für Andrea Brunnhuber aus Ampfing ist der Verein längst zur Herzenssache geworden. Sie ist regionale Ansprechpartnerin des Vereins für Bayern und organisiert regelmäßige Näh-Treffs in Pfarrsaal Christkönig in Waldkraiburg.

Klein aber oho

Er sieht eher aus wie einer, der kein Wässerchen trüben könnte. Nicht gerade sehr groß – so wie der liebe Junge von nebenan. „Auch meine Schulkameraden und Freunde“, so erzählt Dion, „glauben mir nicht, dass ich Dojang Taekwon-Do mache“. Dennoch ist Dion ein Powerpaket – vor allem, wenn es um seine Lieblingssportart geht. Da trainierte der Junge so fleißig, dass er mit erst elf Jahren nun bereits die Prüfung zum 1. Dan bestanden hat – wir gratulieren!

Rummenigge

Er kam, sah und siegte. Ganz so, wie man es vom FC Bayern ja meistens gewöhnt ist. Die Karabiner- und Böllerschützen begrüßten „Kalle“ Rummenigge schon auf der Straße mit lautem Krachen – und mit Bayernhymne und tosendem Beifall ging‘s zur Weihnachtsfeier der Fanclubs auf die Bühne in den gut gefüllten Stadtsaal. Den Besuch wird hier so schnell keiner vergessen.

Aufreger

Kurz vor Jahresende sorgt die Meldung, dass es die kostenfreien Gelben Säcke im Landkreis Mühldorf ab 2018 nur noch geben ebenso kostenfreie Coupons geben wird, für teils hitzige Diskussion. Die große Angst vor dem kleinen Coupon bestimmt das Tagesgespräch.


0 Kommentare