27.10.2017, 09:00 Uhr

Vom Sterben LiteraturTheater in der Stadtbücherei im Kornkasten

In einem Streifzug durch die Literatur mehrerer Epochen befasst sich die bekannte Schauspielerin Bettina Mittendorfer am Mittwoch, 22. November, 20.00 Uhr, mit dem Tod.

MÜHLDORF Einfühlsam und zart, feierlich und sachlich nähert sie sich dem heiklen Thema. Erzählt werden Balladen von Kleist, Fontane und Friedrich Rückert, gelesen Geschichten von Lena Christ, Olaf Gulbransson, Bert Brecht, gespielt Werke von Georg Queri und Oskar Maria Graf und natürlich die G’schicht vom Brandner Kasper. Ein Aufgebot an Sterbeszenen und Abschiedsschmerz - wodurch aber auch der stete Wandel der Zeit und die Kostbarkeit des Lebens deutlich wird.

Erleben Sie einen literarischen „bunten Abend“ rund um das Sterben: Denn es geht immer auch um Erlösung und ein Fortleben in der Liebe. Ein Abend für „große Gefühle“!

Bettina Mittendorfer wurde in Bad Griesbach in Niederbayern geboren. Von 1992 bis 1995 studierte sie an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule Schauspielerei. Bekannt ist sie durch Film- und Fernsehproduktionen (u. a. „Eine ganz heiße Nummer“, „Sommer in Orange“, „Willkommen in Hindafing“), Theater (u. a. „Lena, Zenzl, Liesl - drei bayerische Amazonen“ von Michaela Karl als Lena Christ / Liesl Karlstadt) und Soloprogramme. 2017 wurde sie mit dem „Oberbayerischen Kulturpreis“, 2011 mit dem „Bayerischen Filmpreis“ (Darstellerpreis für die Rolle in dem Film „Eine ganz heiße Nummer“) ausgezeichnet. Sie lebt derzeit mit ihren zwei Kindern im Chiemgau.

Eine Kooperation von Stadtbücherei und vhs Mühldorf a. Inn

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. (Vorverkauf in der Stadtbücherei und bei der vhs) Abendkasse: 9, Euro, ermäßigt 7 Euro.


0 Kommentare