07.10.2019, 09:53 Uhr

Benefizkonzert Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr kommt in die Eskara

Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen posiert für ein Gruppenbild, am 29.05.2015. (Foto: Bundeswehr / Karlheinz Wedhorn)Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen posiert für ein Gruppenbild, am 29.05.2015. (Foto: Bundeswehr / Karlheinz Wedhorn)

Ein musikalischer Höhepunkt können Freunde von großen symphonischen Blasorchestern beim siebten Benefizkonzert am 14. November um 20 Uhr in der Eskara erleben.

ESSENBACH Der Kreiskrieger- und Soldatenverband Landshut e.V. konnte für dieses Konzert in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Essenbach das weltbekannte Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen, unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner, gewinnen.

Im Laufe seiner rund 60-jährigen Geschichte ist das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr weit umhergereist. In vielen Ländern konnten sich die Menschen am Klang des Orchesters erfreuen. Die weiteste Reise für die Musiker führte sie bisher nach El Paso in Texas, wo sie nach ihrem Einsatz sogar zu Ehrenbürgern ernannt wurden.

Militärmusiker bereisen immer wieder Länder und Regionen dieser Welt, in der live dargebrachte Musik eine Seltenheit ist. Vor diesem Hintergrund waren auch die Einsätze in Usbekistan, Afghanistan, im Kosovo und in Bosnien nachhaltig eindrucksvoll. Zu den musikalischen Höhepunkten zählt für die Musikerinnen und Musiker des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr die Teilnahme an großen internationalen Tattoos (Militärmusikfeste). Hier wurde das musikalisch verpackte bayerische Lokalkolorit stets mit Begeisterung aufgenommen und das Orchester im Anschluss frenetisch gefeiert. So zum Beispiel beim Auftritt in Edinburgh, beim größten Militärmusikfestival der Welt. Beeindruckend ebenso, der Auftritt im Rahmen der Internationalen Soldatenwallfahrt im französischen Lourdes vor über 20.000 Konzertbesuchern. Darüber hinaus wird das Gebirgsmusikkorps in der ganzen Republik eingesetzt. Ob Berlin, Hamburg, Mönchengladbach oder Kaiserslautern - ob Konzerte im Südosten oder am Bodensee - überall ist das Gebirgsmusikkorps ein gerngesehener Gast und gefragter Klangkörper.

Innerhalb eines symphonischen Blasorchesters lassen sich viele verschiedene kleinere Ensembles bilden. So gestaltet auch das Gebirgsmusikkorps aus Garmisch-Partenkirchen regelmäßig mit einer Vielzahl von Kammermusikbesetzungen die unterschiedlichsten Veranstaltungen. Dabei gibt es neben dem großen symphonischen Blasorchester auch ein Holzbläserquintett, zwei Blechbläserquintette, eine Stub’n Musi, ein Klarinettenquartett, die Egerländer-Blasbesetzung und natürlich die Alphornbläser. Darüber hinaus bereichern die in Bayern sehr bekannte Diatonische sowie eine Combo (kleine Tanzmusikbesetzung) die musikalische Bandbreite des Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr.

Das Konzert im November ist nicht nur ein kultureller Höhepunkt, sondern dient zeitgleich einem wohltätigen Zweck.

Der Reinerlös dieses Konzertes, das unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dieter Neubauer stattfindet, geht an drei soziale Einrichtungen, nämlich den Verein „Stille Hilfe e. V.“, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die „Pflege daheim“-Sozialstation Essenbach.

Eintrittskarten für dieses Konzert können im Rathaus Essenbach, (08703) 808-16 erworben werden.


0 Kommentare