18.07.2019, 17:08 Uhr

LAKFF goes Outdoor Kurzfilm-Knaller beim großen Geburtstags-Open Air


Das Landshuter Kurzfilmfestival (LAKFF) feiert 20. Geburtstag und lädt von Donnerstag bis Samstag, 25. bis 27. Juli, bei freiem Eintritt zum Public Viewing ein!

LANDSHUT Still und heimlich einen runden Geburtstag feiern, ohne mit einem ganz besonderen, neuen Highlight oder Event aufzuwarten? Nicht mit dem Landshuter Kurzfilmfestival! Zum 20. Jubiläum gibt‘s deshalb heuer von den Organisatoren Birgit Horn und Michael Orth nach dem eigentlichen Festival, das im März wieder Tausende von Filmfans nach Landshut pilgern ließ, einen mehr als genialen Nachschlag: das Landshuter Kurzfilm-Geburtstags-Open Air!

„Das Public Viewing von Donnerstag bis Samstag ist sozusagen unser Geschenk an alle Filmfans. Denn der Eintritt ist dank unserer Sponsoren frei“, kündigt Birgit Horn, organisatorische Leiterin des Festivals, an.

Los geht‘s am Donnerstagabend, 25. Juli, mit einer großen Premiere: „A Wall is a Screen“ ist das erste Mal zu Gast in Landshut. Gemeinsam mit Publikum und mobiler Projektionstechnik begibt sich die Hamburger Künstlergruppe, die mit ihren Aufführungen mittlerweile auf der ganzen Welt fasziniert, auf Entdeckungstour vom Maxwehr aus (Treffpunkt ist am 25. Juli um 21.30 Uhr) durch die Landshuter Innenstadt. Dabei werden sieben bis acht Kurzfilme unterschiedlichster Genres von maximal 12 Minuten Länge an Wände, Mauern und Fassaden projiziert, die so kurzerhand zur Leinwand werden. „Wir können schon jetzt versprechen, dass man danach Landshut mit ganz anderen Augen sehen wird“, so Michael Orth. Denn bei dieser einzigartigen Kombination aus Filmnacht und Stadtführung werden Orte aufgesucht, die vielleicht nicht unbedingt im Licht des städtischen Alltags stehen. Auch die speziell für diese Tour ausgesuchten Filme setzen sich inhaltlich mit diversen Facetten von Stadt und der Kunstform Kurzfilm im öffentlichen Raum auseinander. Ganz wichtig: Die Tour dauert ca. 90 Minuten, ist kostenlos und findet auch bei Regen statt.

Nach dem genialen Auftakt verwandelt sich dann am Freitag und Samstag, 26. und 27. Juli, die Freyung zu einem großen Open Air-Kino-Geburtstagspicknick. „Auf einer rund 10 x 7 Meter großen Leinwand, mit Blickrichtung zur Burg, zeigen wir jeweils ab 21.30 Uhr die Knaller der letzten 20 Jahre Landshuter Kurzfilmfestival – elf Filme am Freitag, zwölf am Samstag“, verspricht Orth. Dabei wird es unter anderem ein Wiedersehen geben mit „Staplerfahrer Klaus“, dem „Schwarzfahrer“, „Fliegenpflicht für Quadratköpfe“, „Wildwechsel“, „Nashorn im Galopp“, Hamster „Bob“, „Björn und die Hürden der Behörden“ oder auch „Our Wunderful Nature – The Common Chameleon“.

Jeweils knapp zwei Stunden beste Unterhaltung werden Filmfans an beiden Tagen geboten. Das Team des Kinopolis und 35 milli(m)eter versorgt sie ab 20 Uhr auch kulinarisch und sorgt mit Bierbänken auch für jede Menge Sitzgelegenheiten. Natürlich darf sich aber auch jeder selbst gerne Decken, Liegestühle, Sitzsäcke und Co. für den perfekten, kostenlosen Kurzfilmabend unter freiem Himmel mitbringen.

Ausführliche Infos zum Programm und den einzelnen Filmen findet man unter www.landshuter-kurzfilmfestival.de


0 Kommentare