21.02.2019, 12:29 Uhr

„Die verrückten 90(er)“ Tollemogei – ein Fasching für die ganze Familie in Geisenhausen


2019 wird in Geisenhausen gefeiert – die Faschingsgesellschaft Tollemogei Geisenhausen e. V. wird 90 Jahre alt. Trotz dieses hohen Alters aber geht es alles andere als ruhig und gemütlich zu. Mit dem zweideutigen Motto „Die verrückten 90(er)“ gehen die Faschingsbegeisterten an den Start.

GEISENHAUSEN Präsident Florian Römelsberger ist selbst schon seit seinem 15. Lebensjahr dabei. Um seiner Schwester einen Gefallen zu tun, ging es damals mit zum Training. „Daraus wuchs schnell der Spaß am Vereinsleben in der Tollemogei. Angefangen als Tänzer und Elfer hatte ich auch die Position des Hofmarschalls und die Krönung als Prinz mit meiner jetzigen Ehefrau Marchie als bezaubernde Prinzessin. Seit einigen Jahren bekleide ich die Aufgabe in der Vorstandschaft anfangs als zweiter Präsident respektive jetzt als erster Präsident“, so Römelsberger gegenüber dem Wochenblatt.

Der „Zusammenhalt des gesamten Vereins“ ist es, was Römelsberger an der Tollemogei so schätzt: „Bei Planungen für unser anstehendes Jubiläum oder jedes Jahr beim Rosenmontag bin ich immer überwältigt über die schier grenzenlose Unterstützung unserer Vereinsmitglieder. Ohne diese Personen und ohne den Rückhalt in der Gemeinde wäre es nicht möglich, dies alles zu bestreiten“, beschreibt er die Stimmung im Verein.

Fasching ist in Geisenhausen etwas für die ganze Familie, ob klein oder groß, jung oder alt, jeder darf mitmachen. Kein Wunder also, dass sich mehrere Generationen einer Familie einfinden.

Ann-Kathrin Bovensiepen (25) tanzt selbst und ist als Trainerin aktiv. Ihr fünfjähriger Sohn Maximilian ist bei den „Tolleshowkids“ dabei, als einziger Tänzer unter den ganzen Mädels kommt er gut klar. Er war schon in der Turnhalle dabei, da lag der Kleine noch im Maxicosi. „Den ersten Auftritt hatte er mit drei und seit diesem Jahr ist er bei der Tollemogei. Er hat super viel Spaß auf der Bühne und ist wahnsinnig stolz, dass er auf zwei Hebefiguren ganz oben ist“, erzählt seine Mutter stolz. Für Ann-Kathrin ist es selbstverständlich, beim Fasching dabei zu sein: „Geboren wurde ich am Rosenmontag 1993, da war der Schaden quasi vorprogrammiert“, lacht sie. Seit sie drei ist, ist sie im Fasching aktiv, zunächst in Köln, später in Bayern. Und es liegt wohl in der Familie: Auch Ann-Kathrins Schwestern – Vanessa Kröller (23) und Tabea Kröller (18) – sind aktiv dabei, wenn es um den Fasching in Geisenhausen geht.

Daniela Djukic (43) ist Tänzerin bei der „Tolleshowgei“. „Beim Einkaufen traf ich Ann-Kathrin auf dem Parkplatz. Ich kenne sie bereits seit Jahren – auch übers Tanzen. Im Gespräch hat sich ergeben, dass sie Trainerin in der Tollemogei ist und sie hat mich und meine Tochter Daniela eingeladen, mal vorbei zu schauen und an einem Probetraining mit zu machen. So waren meine Tochter und ich schon mittendrin“, erzählt sie.

Und so sind nun alle eifrig dabei, den Fasching 2018/2019 zu einem echten Erfolg werden zu lassen. Und da gibt es noch einige Termine, die auf die lustige Truppe warten: Am 24. Februar gibt es einen Tanznachmittag für Junggebliebene. Am Rosenmontag, 4. März, findet der große Umzug statt. Am 7. und 8. September folgt dann die große Feier zum 90. Geburtstag. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.tollemogei.de.


0 Kommentare