13.02.2019, 10:04 Uhr

Multivisionsschau am Schardthof Große Wildnis Kamtschatka

(Foto: Ralf Schwan)(Foto: Ralf Schwan)

Kamtschatka ist ein Abenteuertraum im fernen Osten Russlands. Einsam, wild, unberührt, für den Menschen lebensfeindlich und doch atemberaubend schön. Ralf Schwan zeigt am 17. März, um 15 Uhr in der Bühne am Schardthof in seiner authentischen Live-Multivisionsreportage, ein faszinierend spektakuläres Naturerlebnis und spannende Momente seiner Expedition „Große Wildnis Kamtschatka“.

ESSENBACH Die Zuschauer erleben dabei Landschaften, wie auf dem Mond oder auf einem anderen Planeten. Alles wirkt unreal, bizarr, düster, magisch. Wenige Kilometer weiter, eine andere Welt, undurchdringliche Taiga und weglose Tundra. Worte für diese archaische Landschaft zu finden ist schwer. Deshalb macht Ralf Schwan dies mit Bildern, die für sich sprechen.

Bilder einer Expeditionsunternehmung, die zu Fuß mit Zelt und Rucksack, auf den höchsten aktiven Vulkan Eurasiens, den Kljuschewskaja Sopka (4.750m) und durch das Tal der Geysire geführt hat. Das Todestal, der Kronotzki See, Vulkane, Moore und Sümpfe und die Pflanzenwelt der Tundra und Taiga mit Begegnungen mit den großen Kamtschatka Braunbären, nehmen das Publikum mit auf die Reise. Nur dass sie im gemütlichen Saal bei Kaffee und Kuchen entspannt den Eindrücken folgen können, ohne sich selber auf den Weg nach Kamtschatka aufmachen zu müssen.

Die authentische Live-Multivisionsreportage „Große Wildnis Kamtschatka“ am 17. März in der Bühne am Schardthof beginnt um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr). Tickets gibt es u.a. beim Landshuter Wochenblatt, (0871) 14190, online unter www.buehne-am-schardthof.de und in Essenbach in der Bühne am Schardthof während der Veranstaltungen.


0 Kommentare