15.01.2019, 08:11 Uhr

Lachmuskelkater garantiert Alles „Umdraaht“ beim Hofberg Theater

„Umdraaht“ schaut die Welt gleich anders aus. (Foto: Mateus Daniel)„Umdraaht“ schaut die Welt gleich anders aus. (Foto: Mateus Daniel)

LANDSHUT Das Stück ist ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln. Dabei kommt anfangs alles ganz harmlos daher.

Ein kleines Dorf im Niederbayerischen Anfang des 20. Jahrhunderts. Eine Dorfidylle, wie sie im Buche steht: Wirtshaus, Amtsstube, Großbauerntum, Künstler, Krenweiberl und ein Viehhändler. Jeder geht seinen Geschäften nach. Allerdings: „Zufrieden ist der Mensch nur schwer, ein anderer sein das wünscht er sehr, sobald er doch der andere ist, wie schnell er sich dann selbst vermisst und wünscht sich plötzlich um so mehr, dass er doch selbst er wieder wär“, lässt Autor Landstorfer seinen Künstler dichten. Und weil (fast) jeder glaubt der andere hätte es besser und er es auch gerne mal so gut haben möchte, nimmt das heraufbeschworene Schicksal seinen Lauf – und das Stück seine Dynamik so richtig auf.

Wenn der Viehhändler plötzlich Knödel drehen muss und der Künstler im Gerichtssaal fragt, wer denn nun für den Angeklagten und wer dagegen sei, ist Tränenlachen vorprogrammiert. Die kleine niederbayerische Idylle steht Kopf und der Zuschauer darf sich an der amüsanten Verwandlung der einzelnen Figuren erfreuen. Detailverliebt hat Regisseur Gerhard Daniel die Metamorphose der einzelnen Charaktere mit seinen Schauspielern herausgearbeitet. Das Hofberg Theater Landshut verspricht in seiner 69. Spielzeit einen unglaublich unterhaltsamen Abend mit wunderbarem bayerischen Dialekt – ein Ohrenschmaus auch für Zugereiste, die keine Angst davor haben müssen aufgrund von eventuellen Sprachbarrieren das Stück nicht zu verstehen.

Karten gibt es im Vorverkauf unter (0151) 21350818 (täglich von 18 bis 19 Uhr) oder unter www.hofberg-theater.de.

Aufführungstermine 2019 im Zeughaus Landshut:

Freitag, 15.2., 20 Uhr

Samstag, 16.2., 20 Uhr

Sonntag, 17.2., 16 Uhr

Dienstag, 19.2., 20 Uhr

Freitag, 22.2., 20 Uhr

Samstag, 23.2., 16 Uhr und 20 Uhr

Sonntag, 24.2, 16 Uhr


0 Kommentare