09.01.2019, 10:42 Uhr

Konzert mit Voodoo Jürgens „The King of Wienerisch“

(Foto: Ingo Pertramer)(Foto: Ingo Pertramer)

Dass es bei den Strizzis mitunter derb zugeht, das beweist am 21. März der „King of Wienerisch“, Voodoo Jürgens, um 20 Uhr bei seinem Konzert im Redoutensaal Bernlochner.

LANDSHUT Als „Austropop-Hype der Stunde!“ (Musikexpress) im gesamten deutsch-sprachigen Raum gefeiert, gilt Voodoo Jürgens spätestens seit Veröffentlichung seines grandiosen und mit Goldstatus veredelten Debütalbums „Ansa Woar“ im Herbst 2016 als das nächste „große Ding“ aus Wien. Seine überaus eingängige Vorab-Single „Heite grob ma Tote aus“ wurde dank Radio FM4 rasch zum gefeierten Indie-Hit und man konnte bereits erahnen wie groß das alles noch werden kann. Als musikalische Vorbilder nennt er u.a. Bob Dylan, Leonard Cohen, Tom Waits oder The Libertines, wie auch die Beat-Poeten der Fünfzigerjahre. Voodoo Jürgens singt in der Sprache, in der er spricht, denkt, träumt und transferiert das seit einigen Jahren wieder moderne Wienerlied mit seinem unwiderstehlichen Charme, Witz und seiner Coolness auf ein völlig neues Level.

Voodoo Jürgens hat sich also einen Fahrschein für jene Bim (= Straßenbahn) gekauft, die in die erste Liga österreichischen Pops fährt, ohne dabei Fendrich, Gabalier oder „tiafen Schmäh“-Pop im Sinn zu haben...

Karten gibt es u.a. beim Wochenblatt-Ticketservice, (0871) 14190.


0 Kommentare