26.11.2018, 09:14 Uhr

Krippenwegskonzert mit „ad libitum“ „Bald wird er kommen“

Unter dem Motto „Non tarde veniet – Bald wird er kommen“ lädt das Vokalensemble „ad libitum“ am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, um 17 Uhr zum Krippenwegskonzert in die Dominikanerkirche ein.

LANDSHUT Im diesjährigen Krippenwegskonzert erwartet die Besucher eine ganz besondere musikalische Rarität.

Bei seinem Aufenthalt in Neapel geriet der junge Orlando di Lasso in Kontakt mit Sagen um die geheimnisvollen Sibyllen, deren prophetische Gabe seit der Antike sehr verehrt wurde. Am bekanntesten ist wohl Michelangelos Darstellung der geheimnisvollen Frauen in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan. Orlando di Lasso schenkte die Vertonung von 12 Prophezeiungen der Sibyllen dem bayerischen Herzog Albrecht V., als er 1557 in seine Dienst trat. Fortan wurden sie vom Herzog wie ein Staatsgeheimnis gehütet. Nur ihm allein war das Hören dieser Gesänge erlaubt. Ihre besondere Faszination liegt in einer bis dahin nie gehörten Tonsprache, die sich bis an die Grenzen der damaligen Kompositionstechnik wagte, um den mysthischen Charakter der Sibyllinischen Prophezeiungen der Geburt Jesu erlebbar zu machen. Eine verstärkte Verwendung von Chromatik und unvermutete Tonart- und Rhythmuswechsel eröffnen dem Zuhörer faszinierende Klangbereiche, die in musikalischer Analogie prophetische Ekstase und rätselhafte Andeutungen nachbilden.

In reizvollem Kontrast dazu stehen die volkstümlichen Advents- und Weihnachtweisen, die der Musikforscher Dr. Konrad Ruhland in niederbayerischen Volksliedsammlungen des 19. Jahrhunderts entdeckte und unter dem Titel „Engelsharfe“ edierte. In verschiedensten zwei-bis sechsstimmigen Besetzungen für Frauen-, Männer- und gemischten Chor bringen die schlichten und innigen Lieder die gleiche Sehnsucht der Menschen nach dem Erlöser und die innige Verehrung der Gottesmutter Maria zum Ausdruck wie die Sibyllinischen Prophetien Orlando di Lassos.

Das Vokalensemble „ad libitum“ ist den Landshutern u.a. aus den Krippenwegskonzerten der letzten Jahre, den Landshuter Hofmusiktagen und der Gestaltung des Konzerts „Laudate Dominum“ im Rahmen der Landshuter Hochzeit bekannt.

Es singen Veronika Rattenberger und Monika Unterholzner im Sopran, Petra Hubert und Ursula Weger im Alt, Stefan Voll und Diego Kaufmann im Tenor und Simon Lindner und Thomas Eberl im Bass.


0 Kommentare