18.10.2018, 16:08 Uhr

Blasorchester-Konzert der Musikschule „Rhapsody in Blue“ im Rathausprunksaal

(Foto: Susanne Ecker)(Foto: Susanne Ecker)

Das hat es so noch nicht gegeben: Das Blasorchester der Städtischen Musikschule ringt für sein traditionelles Herbstkonzert am Sonntag, 25. November, um 11 Uhr, auf der Bühne im Rathausprunksaal um einen Konzertflügel.

LANDSHUT Mit dem Pianisten Peter Papritz am Soloinstrument, der seit einigen Jahren sehr erfolgreich an der Musikschule unterrichtet, stellt die vielköpfige Bläser- und Schlagwerkerformation ein Stück ins Rampenlicht, das nicht viele Menschen mit Blasmusik assoziieren – „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin.

Musikalische Interaktionen zwischen Europa und Amerika sind der rote Faden in einer gleichsam transatlantischen Programmauswahl. Claudio Temporales Taktstock führt Musiker und Zuhörer dabei durch vertraute Filmmusiken – wie Nino Rotas „Achteinhalb“ und „Der Pate“ oder Ennio Morricones „Mission“ – in Bearbeitungen für das sinfonische Blasorchester, lässt aber auch Originalwerke für diese Besetzung ertönen. So will der US-amerikanische Komponist Steven Reineke („Fate of the Gods“) belegen, dass die nordische Mythologie nicht allein in Bayreuth zelebriert wird. Gleich zwischen drei musikalischen Welten, nämlich Europa sowie Süd- und Nordamerika, wanderte Astor Piazzolla, dessen „Libertango“ erklingen wird.

Eintrittskarten gibt es in der Städtischen Musikschule, Niedermayerstraße 59, während der Öffnungszeiten (montags bis donnerstags, jeweils von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr). Restkarten werden am Konzerttag ab 10 Uhr an der Konzertkasse im Rathaus verkauft.


0 Kommentare