19.07.2018, 08:57 Uhr

Buchvortrag „Girly“ in der Musikschule Die bewegende Geschichte von Pferdeflüsterer Manfred Weindl


              
             (Foto: Frank Bauer) (Foto: Frank Bauer)

Am 26. Oktober ist Manfred Weindl, „der Pferdeflüsterer“, zu Besuch in der Musikschule Essenbach, um dort um 19 Uhr sein Buch „Girly: Wie mich mein Pferd heilte – und ich heute Pferde heile“ zu präsentieren.

ESSENBACH Der Ausdruck „Pferdeflüsterer“ hat die Pferdewelt entzweit wie kaum noch ein anderer Begriff. Die einen halten ihn für einen Guru, Scharlatan, Blender usw., die anderen für den Pferdemenschen schlechthin und vertrauen ihm blindlings. Das führt natürlich dazu, dass auch den zweifelhaften Elementen in der Pferdeszene Tür und Tor geöffnet wird. Diese sind vermutlich auch daran schuld, dass mittlerweile dem Begriff eher ein negativer Beigeschmack anhängt. Manfred Weindl ist der Auffassung, dass beides nicht den Kern der Sache trifft.

Als Polizist mit Leib und Seele hat Manfred Weindl ein Zwischenfall im Dienst aus der Bahn geworfen. Er stürzte in eine tiefe Depression und musste schließlich seinen Job an den Nagel hängen. Auf dem Höhepunkt seiner Krise kauft er eine Stute, Girly – obwohl er nie zuvor auf einem Pferd gesessen hat. Durch Girly bekommt Weindl wieder Zugang zu seinen verschütteten Gefühlen, kann sich Stück für Stück aus seiner Depression befreien. Und er entdeckt, dass in ihm das Talent schlummert, verhaltensauffällige Pferde zu heilen. Seine Feinfühligkeit, so erkennt er, ist keine Schwäche, sondern seine größte Stärke. Weindls Geschichte erzählt von der Kraft des Selbstmitgefühls, der Chance von Krisen – und sie beweist, dass es nie zu spät ist seine Träume zu leben.

Auf eindrucksvolle Art und Weise verarbeitet Manfred Weindl seine Erlebnisse in dem Buch „Girly“. Ein Buch für jeden, der die schlechten Zeiten, Lebenskrisen und Kummer kennt. Ein Buch für all diejenigen, die den Mut suchen, sich inspirieren oder einfach gerne gut unterhalten möchten. Manfred Weindl zeigt einen Weg auf, sich aus schwierigen Situationen mit eigener Kraft zu befreien. Er erzählt ehrlich eine wahre Geschichte, die allein mit ihren Worten berührt. Die Lebensgeschichte von Weindl ist so unglaublich, wie das Leben selbst – und genau deshalb so nahbar, authentisch und echt.

Karten gibt es u.a. beim Wochenblatt-Ticketservice, (0871) 1419157.


0 Kommentare