06.07.2018, 14:09 Uhr

Afrikatage vom 13. bis 15. Juli Drei Tage voller afrikanischer Lebensfreude in und um die Alte Kaserne

(Foto: Peter Litvai)(Foto: Peter Litvai)

Bunte Stoffe, Trommelmusik und röhrende Kamele – von Freitag, 13. Juli, bis Sonntag, 15. Juli, wird in und um die Alte Kaserne bei den Afrikatagen wieder der schwarze Kontinent gefeiert.

LANDSHUT Drei Tage lang geben afrikanische Musik, afrikanischer Tanz und afrikanische Mode den Ton an.

Aber auch auf kulinarische Genüsse aus West- und Nordafrika, einen Afrikamarkt mit rund 50 Ständen (Freitag ab 13 Uhr, Samstag/Sonntag ab 11 Uhr), Workshops, Kamel- und Ponyreiten sowie ein hochkarätiges Programm für Kinder ab sechs Jahren (nur Samstag und Sonntag, jeweils von 14 bis 19 Uhr) wird natürlich wieder nicht verzichtet.

Ganz besonders in sich hat es heuer das Programm auf der Open-Air-Bühne (Freitag ab 15 Uhr, Samstag/Sonntag ab 14.15 Uhr), das sich dank zahlreicher Musikacts, Modenschauen und Tanzeinlagen sehen und hören lassen kann.

Und wer vom Sound „made in Africa“ gar nicht genug bekommen kann, der kann am Freitagabend beim Konzert von „Ingenzi“ um Bandleader Francois Mihigo und seinen Musikerkollegen aus Rwanda, die eine Mischung aus traditioneller und moderner ruandischer Musik sowie kongolesischer Rumba spielen, oder am Samstagabend beim Reggae-Dancehall-Konzert der „Rootz Radicals“ aus Regensburg weiter abfeiern. Beginn ist jeweils um 23 Uhr.

Trotz all der ausgelassenen Stimmung werden aber ebenso wenig die Probleme Afrikas unter den Teppich gekehrt. Vertreter einer Vielzahl von Initiativen sind während der Afrikatage zu Gast und stellen ihre Arbeit vor.

Der Eintritt zum Festival ist frei. Mehr Infos gibt es unter www.afrikatage-landshut.de.


0 Kommentare