18.06.2018, 08:52 Uhr

Vernissage in der Neuen Galerie Feine Kunst von Daniela Wesenberg

(Foto: Neue Galerie Landshut)(Foto: Neue Galerie Landshut)

„fein“ lautet kurz und bündig der Titel der Ausstellung von Daniela Wesenberg, welche die Neue Galerie Landshut am kommenden Freitag, 22. Juni, um 20 Uhr im Gotischen Stadel auf der Mühleninsel eröffnen wird.

LANDSHUT Und tatsächlich bringt es der Titel der Ausstellung auf den Punkt: Die Hamburger Künstlerin gestaltet filigrane, teilweise zerbrechlich erscheinende Skulpturen, Installationen und Zeichnungen. Sie erkundet verschiedene Materialien und Zeichenmittel und erklärt die Linie zum Grundprinzip ihrer Arbeiten.

Bei den in Serien und Variationen angefertigten Zeichnungen auf Papier erzählen die zarten, mit hoher Konzentration gesetzten Linien ihre eigenen Geschichten. Immer wieder werden sie neben- und aneinandergesetzt, verdichten sich und suggerieren es könne dabei um Annäherung, Berührung und Überschneidung gehen. Durch Wiederholung, Vervielfachung und Verbindung grafischer Formen und Elemente entstehen rauschende Flächen, schimmernde Horizonte oder räumliche, landschaftlich anmutende Strukturen.

Daniela Wesenberg studierte an der HfbK Hamburg und der Facultad de Bellas Artes Cuenca (Spanien); sie lebt und arbeitet in Hamburg. Zur Eröffnung wird die Künstlerin anwesend sein.

Die Ausstellung dauert bis zum 15. Juli und ist geöffnet donnerstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr.


0 Kommentare