07.05.2018, 09:02 Uhr

Start von „Umsonst & Draußen“ Da wird selbst der OB zum „Guitar-Hero“


16 Mal grillen, chillen und viel Musik ist ab Mittwoch, 15. Mai, wieder bei „Umsonst & Draußen“ in der Alten Kaserne angesagt. Zum Auftakt kann man sogar Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz als Musiker erleben!

LANDSHUT Es ist längst eine Institution im hiesigen Sommer-Musik-Kalender: die „Umsonst & Draußen“-Konzerte immer mittwochs (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr) im Innenhof der Alten Kaserne. Auch dieses Jahr – genauer gesagt von 16. Mai, bis 29. August – versprechen die Veranstalter, die Alte Kaserne und Bluwonda Productions, wieder 16 Mal viel gute Live-Musik mit (inter)nationalen Künstlern, einen Grill und jede Menge Spaß. Der Eintritt ist wie immer frei, die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen den auftretenden KünstlerInnen zugute. Außerdem darf natürlich freiwillig das Musikerschweindl gefüttert werden. Brotzeit und Grillgut kann gerne mitgebracht werden (Grill vorhanden – Geschirr und Besteck nicht vergessen!). Getränke dürfen grundsätzlich nicht mitgebracht werden. Die Veranstaltungen und der Grill laufen bei jedem Wetter, zur Not wird in den Saal gewechselt.

Die neue Festivalsaison läutet am kommenden Mittwochabend, 16. Mai, u.a. ein ganz besonderer Stargast ein: Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz! Dabei tritt das Stadtoberhaupt aber nicht als Redner in Erscheinung, sondern fröhnt an der Picking-Guitar zusammen mit Peter Haidlas (Filigran-Guitar) und Sigi Zerrath (Schrubb-Guitar & Vox) seiner großen Musikleidenschaft. Nachdem die drei städtischen Mitarbeiter auf einer innerbetrieblichen Weihnachtsfeier spontan zusammen musiziert haben und bei allen Anwesenden für Begeisterung gesorgt haben, lag es nahe, auch die Öffentlichkeit an diesem Kunstgenuss teilhaben zu lassen. „The Major Trio“ zupft, spielt und singt mit drei Akustikgitarren Songmaterial aus dem „Lagerfeuer-Kanon“ – bluesig und folkig, mit einer gewissen Vorliebe für Major-Akkorde, mit Songs von James Taylor über Bill Withers oder Eric Clapton bis hin zu Simon & Garfunkel.

Musikalisch härter geht‘s bei der zweiten Band des Abends zu: „Rushmoon“ – das sind fünf seit langem überregional erfolgreiche Landshuter Metalheads, die sich weder um Konventionen noch Trends scheren und Schubladendenken gerne anderen überlassen. Keiner ihrer Songs gleicht dem anderen, denn alle Stilistiken sind erlaubt – ob Rock, Thrash-, Power-, Nu- oder Whatever-Metal – egal, Hauptsache es rockt! Live sind sie immer eine Bank – ohne technischen Schnickschnack liefern sie bei „Umsonst & Draußen“ eine feine Unplugged-Metal-Show. Hier spürt man noch, dass es um Spaß an der Musik und Party mit den Fans geht – hautnah, mittendrin und voller Adrenalin!


0 Kommentare