13.03.2018, 08:00 Uhr

Vorverkaufsstart für Burgenfestspiele Ein fliegender Holländer trifft auf die Blues Brothers

Vom 16. Juni bis 8. Juli finden im Prantlgarten wieder die Burgenfestspiele Niederbayern statt. (Foto: Peter Litvai)Vom 16. Juni bis 8. Juli finden im Prantlgarten wieder die Burgenfestspiele Niederbayern statt. (Foto: Peter Litvai)

Der Vorverkauf für das Open-Air-Theaterfestival des Landestheaters Niederbayern beginnt! Ab dem 16. Juni sind bei den Burgenfestspielen Niederbayern heuer der Musical-Knaller „The Blues Brothers“, die romantische Oper von Richard Wagner „Der fliegende Holländer“ sowie ein Sinfoniekonzert mit Highlights wie dem „Bolero“ zu sehen.

LANDSHUT Ein Highlight im Spielplan des Landestheaters Niederbayern rückt näher: Auch 2018 erobern die Ensembles den Prantlgarten und präsentieren eine Oper, ein Musical und ein Sinfoniekonzert unter freiem Himmel! Der Vorverkauf für die Burgenfestspiele Niederbayern, die im Prantlgarten vor dem Skulpturenmuseum vom 16. Juni bis zum 8. Juli stattfinden, beginnt am 13. März an den Theaterkassen.

Eröffnet werden die Festspiele heuer vom Schauspielensemble mit dem Musical „The Blues Brothers“. Heiße Frauen, kultige Autos und Rhythmen, die niemanden auf den Stühlen halten werden sind die wesentlichen Ingredienzen dieses Musical-Klassikers nach dem gleichnamigen Kultfilm aus den 80er Jahren. Die beiden schrägen Brüder Jake und Elwood Blues begeben sich auf eine göttliche Mission, um das Waisenhaus, in dem beide aufgewachsen sind, vor der Schließung zu retten. Doch als die beiden beginnen, ein Benefizkonzert zu organisieren, gehen die Schwierigkeiten auch schon los und die „Blues Brothers“ rasen mit Vollgas von einer Katastrophe in die nächste. Das Musical ist in Landshut am 15., 16., 17., 22., 23. und 24. Juni jeweils um 20 Uhr zu sehen.

Ganz andere Töne schlägt Richard Wagners romantische Oper „Der Fliegende Holländer“ an. Der Legende nach ist die Titelfigur mit einem Fluch belegt: Sein rastloses Leben auf den Weltmeeren wird nur einmal in sieben Jahren mit einem Landgang unterbrochen und kann endgültig nur gelöst werden, wenn eine Frau ihm bedingungslose Liebe bis zum Tod schwört. Die Chancen allerdings, eine solche Liebende zu finden, stehen denkbar schlecht, bis der Holländer der jungen Senta begegnet… Regie und Ausstattung liegen wieder in den Händen von Johannes Reitmeier, dem früheren Intendanten des Landestheaters, und Michael D. Zimmermann – beide haben im vergangenen Jahr mit ihrer Interpretation von „Lucia di Lammermoor“ für Begeisterungsstürme gesorgt. „Der fliegende Holländer“ ist in Landshut am 29. und 30. Juni sowie am 7. Juli, jeweils um 20.30 Uhr zu sehen.

Abgerundet wird das Programm mit einem Sinfoniekonzert unter freiem Himmel, dass die Herzen aller Klassik-Liebhaber höher schlagen lässt: Ravels „Bolero“, Dukas‘ „Der Zauberlehrling“ und Dvoraks Sinfonie „Aus der neuen Welt“ sind nur einige Highlights, die am 8. Juli um 18.00 Uhr zu hören sein werden.

Bei schlechter oder unsicherer Witterung finden die Veranstaltungen im Landshuter Theaterzelt statt. Über den Spielort informiert an jedem Vorstellungstag die Homepage des Landestheaters Niederbayern ab 17 Uhr.

Karten für alle Vorstellungen der Burgenfestspiele gibt es im Vorverkauf an den Theaterkassen im Verkehrsverein im Rathaus (9 – 17 Uhr), im Theaterzelt (Freitag 11 – 13 Uhr, Telefon: 0871/92208-33, theaterkasse@landshut.de) und ab einer Stunde vor der Vorstellung an der Abendkasse. Weitere Informationen unter www.landestheater-niederbayern.de.


0 Kommentare