23.11.2017, 14:00 Uhr

Montag wird der 6. Band vorgestellt Landshuter Stadtgeschichte im Comic-Stil


„19. Jahrhundert – Erster Weltkrieg“: Der 6. Band des Landshuter Stadtcomics ist da

LANDSHUT Stadtcomic-Freunde aufgepasst: Der sechste Band des Stadtcomics ist da! Die Comicreihe, in der die Geschichte von Landshut in pfiffigen Comicsequenzen und einem informativen Text dargestellt wird, erfreut sich seit Erscheinen des ersten Bandes vor über 15 Jahren großer Beliebtheit. Da versteht es sich von selbst, dass Oberbürgermeister Alexander Putz den sechsten Band der „Landshuter Stadtgeschichte“, wie die Reihe offiziell heißt, persönlich präsentieren wird. Die Buchvorstellung mit Signierung findet am Montag, 27. November, um 19 Uhr, im Salzstadel in der Steckengasse 308 statt. Zur Buchvorstellung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Dr. Mario Tamme, stellvertretender Leiter des Stadtarchivs, wird an diesem Abend die historischen Themen des neuen Comicbandes – „19. Jahrhundert – Erster Weltkrieg“ – in gewohnt anschaulicher Weise erläutern. Musikalisch begleitet wird die Buchpräsentation von Matthieu Bordenave (Saxophon), Leonhard Kuhn (Gitarre) und Rene Haderer (Bass).Thomas Weyh, der den Comic gezeichnet hat, wird im Anschluss das neue Buch signieren. Der Texter Werner Ebermeier ist an diesem Abend aus beruflichen Gründen verhindert.

Zum Inhalt des sechsten Bandes: „19. Jahrhundert – Erster Weltkrieg“

Im neuen Band wird der Bogen über gut 100 Jahre Stadtgeschichte gespannt: Auch nach der Verlegung der Universität von Landshut nach München im Jahr 1826 wurde es in der Kleinstadt nicht eintönig. Dafür sorgte der technische Fortschritt, der kontinuierlich an Fahrt aufnahm: Eisenbahn, Trambahn, Autos, elektrischer Strom und Telefon hielten in Landshut Einzug. Zudem wurden das Stadttheater und die Schwimmschule eröffnet. Begleitet wurden diese materiellen Annehmlichkeiten von bedeutsamen politischen Veränderungen in Bayern und einer immer komplizierter werdenden politischen Großwetterlage. 1914 stürmte Europa schließlich mit wehenden Fahnen in die Katastrophe des Ersten Weltkrieges.

Termine für zwei Signierstunden

Anlässlich des Erscheinens des neuen Comic-Bandes finden zwei Signierstunden mit Werner Ebermeier (Texter) und Thomas Weyh (Zeichner) statt. Am Samstag, 2. Dezember, in der Buchhandlung Hugendubel, Altstadt 72, und am Samstag, 16. Dezember, bei Bücher Pustet, Altstadt 28, jeweils von 11 bis 12.30 Uhr.

Informationen zum neuen Comicband

Werner Ebermeier und Thomas Weyh, „Landshuter Stadtgeschichte. 19. Jahrhundert – Erster Weltkrieg“, herausgegeben von der Stadt Landshut, ISBN 978-3-927612-36-5. Der neue Comic, wie auch die vorhergehenden – mit Ausnahme von Band 1, der vergriffen ist – sind im Buchhandel und in der Tourismus-Information im Landshuter Rathaus in der Altstadt für jeweils 18 Euro erhältlich.


0 Kommentare