22.09.2020, 13:11 Uhr

Am 18. Oktober Mit Rücksicht und Neugier in die Kunstwerkstatt – Bezirk veranstaltet Aktionstag „Ateliers in Niederbayern“

Mit einfachen Pinseln entstehen ganze Bilderwelten. Neben dem handwerklichen Können und der künstlerischen Idee nimmt auch das Werkzeug eines Künstlers eine wichtige Rolle ein.  Foto: Bäter/Bezirk NiederbayernMit einfachen Pinseln entstehen ganze Bilderwelten. Neben dem handwerklichen Können und der künstlerischen Idee nimmt auch das Werkzeug eines Künstlers eine wichtige Rolle ein. Foto: Bäter/Bezirk Niederbayern

Im ganzen Raum sind bunte Farbtöpfe verteilt, Kunstmodelle und allerlei Werkstoffe beflügeln die Fantasie, während in der Scheune nebenan die Geräusche einer Motorsäge ertönen und ein Holzstamm sich Stück für Stück in eine figurale Skulptur verwandelt. Solche und ähnliche Szenen kann man beim Aktionstag „Ateliers in Niederbayern“ am Sonntag, 18. Oktober, erleben, wenn bildende Künstler zum Tag der offenen Tür in ihre Werkstätten einladen.

Niederbayern. Sie stellen große Stein- und Holzplastiken her, arbeiten mit Keramik, Glas und Edelmetallen, malen und zeichnen, fotografieren und erstellen digitale Kunst. Vielseitig wie die Kunstsparten sind auch die Werkräume: Eine große Scheune, ein lichtdurchfluteter Atelierraum, eine Werkstatt voller Maschinen oder der einfache Küchentisch – all dies kann Entstehungsort für bildende Kunst sein. Von 13 bis 18 Uhr sind am 18. Oktober zahlreiche Ateliers in allen niederbayerischen Landkreisen geöffnet: 173 Künstlerinnen und Künstler haben ihre Teilnahme am Aktionstag zugesagt!

Bei der Öffnung der Ateliers wird auf die Umsetzung der derzeit erforderlichen Hygieneschutzmaßnahmen geachtet. So können die Künstlerwerkstätten mit Bedacht und Rücksicht, aber auch mit Neugier und Interesse besucht werden. Wer genau wissen möchte, wie eigentlich eine Bronzeskulptur entsteht oder Gold- und Silberobjekte geformt werden, kann seinen Fragen im persönlichen Gespräch mit den Künstlern nachgehen. Sie erklären Ideen, Werkstoffe und Arbeitsgeräte und veranschaulichen den Entstehungsprozess ihrer Werke mit Hilfe von Skizzen und Entwürfen.

Interessant ist der Aktionstag auch für blinde Menschen und für Menschen im Rollstuhl: 51 Ateliers bieten die Möglichkeit, Kunstwerke zu ertasten, und 50 Ateliers haben einen barrierefreien Zugang. Auf der Projekthomepage im Internet unter www.ateliers-in-niederbayern.de sind alle teilnehmenden Ateliers einzusehen, die inklusiven Angebote sind dabei extra gekennzeichnet.

Ein Faltblatt mit allen Teilnehmern kann kostenlos unter der Telefonnummer 0871/ 97512-730 oder per Mail an kultur@bezirk-niederbayern.de angefordert werden. Veranstalter ist der Bezirk Niederbayern in Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden Bildender Künstler Niederbayern e.V. und Niederbayern-Oberpfalz e.V.


0 Kommentare