09.09.2020, 14:13 Uhr

Eine-Welt-Forum Stadtrallye startet am 11. September – die Schaufenster in Abensberg weisen den Weg zur Lösung

Klara Wirthensohn mit einem der Buchstaben, die ab dem 11. September in Abensberg verteilt sind und zur Stadtrallye auffordern. Katrin Koller-Ferch hat die Laufzettel in der Hand, die bei allen Teilnehmern aufliegen. Auf diesen Zetteln wird das Lösungswort eingetragen. Foto: Knott, Stadt Abensberg). Klara Wirthensohn mit einem der Buchstaben, die ab dem 11. September in Abensberg verteilt sind und zur Stadtrallye auffordern. Katrin Koller-Ferch hat die Laufzettel in der Hand, die bei allen Teilnehmern aufliegen. Auf diesen Zetteln wird das Lösungswort eingetragen. Foto: Knott, Stadt Abensberg).

Das Eine-Welt-Forum Abensberg veranstaltet die bundesweite „Faire Woche“ vom 11. bis zum 25. September als Abensberger Stadtrallye. Sprecherin Klara Wirthensohn: „Wir wollten eine sichere, aber auch spannende Alternative anbieten.“ Und so hat das Eine Welt-Forum Abensberg beschlossen, die „Faire Woche“ als Stadtrallye zu gestalten.

Abensberg. Die „Faire Woche“ ist die größte Aktionswoche des fairen Handels in Deutschland. Weltläden, Schulen, Supermärkte, Kommunen, Cafés und viele weitere Einrichtungen beteiligen sich mit ihren Aktionen bundesweit, um den fairen Handel bekannter zu machen. In Abensberg wird es bei der fairen Woche um ein Lösungswort gehen – und das finden alle, die mitmachen wollen, über die ganze Stadt verstreut – in den Schaufenstern von 13 teilnehmenden Geschäften und Institutionen ist jeweils ein Buchstabe angebracht. Die Buchstaben ergeben ein Lösungswort, das auf einem Vordruck notiert wird. Dieser kann im katholischen Pfarrbüro oder im Aventinum – jeweils über den Briefkasten – abgegeben werden.

Zu gewinnen gibt es als ersten Preis einen 50 Euro-Gutschein für das FairHandelszentrum Langquaid; für den zweiten Platz gibt es einen 30 Euro-Gutschein, für den dritten Platz einen 20 Euro-Gutschein. Einsendeschluss ist der 25. September 2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

In diesen Geschäften und Institutionen finden Teilnehmer einen Buchstaben: Markthalle Achtner, Aventinum, Aventinus Mittelschule, Bäckerei Meier, Christinas, Evangelisches Pfarramt, Herzogskasten, Hofladen Holzer (am Ortsende Richtung Sandharlanden), Johann Turmair-Realschule, katholisches Pfarramt, Raiffeisenbank, Sparkasse, tragbar. Alle sind Fairtrade-Partner.

Seitens der Stadt Abensberg hat Katrin Koller-Ferch die entsprechenden Vorbereitungen getroffen und sich mit dem Eine-Welt-Forum abgestimmt. Weitere allgemeine Informationen zur bundesweiten „Fairen Woche “ gibt es im Internet unter www.fairewoche.de.


0 Kommentare