04.08.2020, 11:51 Uhr

Viele Konzerte „BurgKultur“ – die neue Kulturreihe in Abensberg

Niklas Neumeyer, Kulturreferent der Stadt Abensberg, Melanie Schmid, Mitarbeiterin der Stadt Abensberg, und Dr. Uwe Brandl, 1. Bürgermeister der Stadt Abensberg. Foto: Carolin Wohlgemuth/Stadt AbensbergNiklas Neumeyer, Kulturreferent der Stadt Abensberg, Melanie Schmid, Mitarbeiterin der Stadt Abensberg, und Dr. Uwe Brandl, 1. Bürgermeister der Stadt Abensberg. Foto: Carolin Wohlgemuth/Stadt Abensberg

Abensberg, eine Stadt die auf ihre Kultur auch in besonderen Zeiten nur schwer verzichten möchte. Deswegen wurde in den letzten Wochen viel überlegt und geplant, wie trotz der wichtigen Auflagen ein Kulturgenuss stattfinden kann. „BurgKultur“ heißt die neue Kulturreihe, die den Kulturliebhabern wieder ein Stück Normalität zurückbringt.

Abensberg. „Eine kleine, aber sehr abwechslungsreiche Reihe, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat“, freut sich Bürgermeister Dr. Uwe Brandl. Mit dem Schlossgarten war schnell ein perfekter Ort gefunden. „Wir sind uns der Verantwortung bewusst, dass während der Pandemiezeit keine Veranstaltungen im üblichen Sinn umgesetzt werden sollen und können, aber ein klein wenig Livegenuss ist trotzdem möglich“, erklärt Niklas Neumeyer, der neue Kulturreferent der Stadt Abensberg. Nach bereits zwei erfolgreichen Konzerten mit vielen begeisterten Besuchern war die Idee schnell bestätigt und die Planungen waren rasch abgeschlossen. Die Künstler für die drei Veranstaltungen waren sofort gefunden und ebenfalls von dem Konzept begeistert.

Los geht’s am Samstag, 15. August, mit Nico Graz und seinem neuen Programm „The Sound of Accordina“, ein faszinierendes Instrument, das man so noch nie in Abensberg gesehen und gehört hat. Am Samstag darauf, am 22. August, kommen die Freunde und Liebhaber der Diskothek „Club Center“ auf ihre Kosten. DJane Inös wird ihr beliebtes Repertoire auf die Naturbühne bringen und die Besucher haben endlich mal wieder die Möglichkeit zu tanzen. „Jeder natürlich in seinem eigenen Bereich, damit die Abstände eingehalten werden können, aber das wird dem Spaß keinen Abbruch tun“, grinst Melanie Schmid, Mitarbeiterin der Stadt Abensberg, die für die Kulturveranstaltungen der Stadt zuständig ist. Die dritte Veranstaltung werden die zwei Musiker von Ohrange am Samstag, 29. August, gestalten, die ebenfalls mit einem neuen Programm und CD „Ein Abend aus dem Songbook“ auf die Naturbühne treten. Drei Veranstaltungen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, aber sicher jedem Musikliebhaber Freude bringen werden.

Der Beginn ist immer um 19 Uhr, jeder Abend wird circa eine Stunde dauern und der Eintritt beträgt pro Abend einen Euro. „Freiwillige Spenden sind aber herzlich willkommen, denn diese gehen direkt an die jeweiligen Künstler des Abends. Die Künstler haben es derzeit nicht einfach, denn sie mussten auf viele ihrer geplanten Einnahmen verzichten“, zeigt Niklas Neumeyer auf. Aufgrund der derzeitigen Auflagen ist es notwendig, dass von jedem Besucher die Kontaktdaten gesammelt werden. Damit dies reibungslos funktionieren kann, hat die Verwaltung Anmeldezettel vorbereitet. Gern kann man sich aber auch bereits vorab bei Melanie Schmid per Mail anmelden. „Perfekt wäre es, wenn man bis Freitag vor dem jeweiligen Konzert an melanie.schmid@abensberg.de unter Angabe der Veranstaltung seinen Namen, Adresse und Telefonnummer schickt“, erklärt Melanie Schmid. Einlass ist immer ab circa 18.15 Uhr, eine Bewirtung wird es nicht geben. Sollte es regnen, muss die jeweilige Veranstaltung leider ausfallen.

Eine weitere Besonderheit der Veranstaltungen ist, dass diese nicht regulär bestuhlt sein werden. „Jeder sollte seine eigene Decke mitbringen. Der Schlossgarten bietet genügend Platz, dass jeder Haushalt mit ausreichend Abstand eine schöne Sicht auf die Bühne haben wird“, freut sich Bürgermeister Dr. Uwe Brandl. Es stehen aber auch Stühle zur Verfügung, falls man nicht auf einer Decke sitzen kann, oder möchte. Genauere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Interessierte auf der Homepage der Stadt Abensberg.


0 Kommentare