20.12.2019, 15:00 Uhr

Warum der Mond so dick ist Essinger „Tatzlwurm“ im Kinderbilderbuch verewigt

(Foto: Ermeier)(Foto: Ermeier)

Der Autor Ritsch Ermeier kommt aus Mainburg, seine Tochter und zugleich Illustratorin Sophia Ermeier wohnt in Essing. Kein Wunder, dass da der Essinger Holzbrücke, dem „Tatzlwurm“ im neuen Kinderbilderbuch der beiden eine besondere Stellung zuteil wird.

KELHEIM „Dem Mond seine Leibspeis‘“ ist im Münchner Volk Verlag erschienen. Liebevoll, detailverliebt, mit ganz viel Charme hat die Illustratorin den Mond über der Essinger Brücke in Szene gesetzt, genau wie all die anderen Bilder in dem 32-seitigen Werk.

Die Geschichte: Warum wird aus dem Mond einmal im Monat ein Vollmond? Und wie kommt’s, dass er danach immer weniger wird, bis er nur noch als ganz schmale Sichel am Himmel schaukelt? Die guten Mondspatzl aus der Sternenküche sind schuld! Von denen kann der Mond einfach nicht genug bekommen. Wie gut, dass die Wolken und Sterne aufpassen, dass er nicht platzt …

Kelheims Landrat Martin Neumeyer jedenfalls war begeistert, als ihn Autor und Illustratorin mit einem Exemplar überraschten. Das Buch gibts ab sofort im Buchhandel oder auch bei den Autoren, persönlich signiert.


0 Kommentare