11.10.2019, 01:24 Uhr

Vortrag zur Ausstellung Heiner Riepl referiert im Archäologischen Museum über den Künstler Gerhard Richter

Heiner Riepl. (Foto: Herbert Bürger)Heiner Riepl. (Foto: Herbert Bürger)

Heiner Riepls künstlerische Ausdrucksweise ist die Abstraktion. Akribisch setzt er sich mit dem Verhältnis von Farbe, Form und Fläche auseinander und erforscht dieses in zahlreichen Experimenten. Seit April werden im Erdgeschoss des Archäologischen Museums Kelheim Werke von Heiner Riepl aus den letzten beiden Jahrzehnten präsentiert. Im Rahmen der Kulturtage widmet sich der Beitrag des Museums traditionell dem Thema der aktuellen Ausstellung. Heuer wird der ausstellende Künstler Heiner Riepl am Freitag, 11. Oktober, über seinen Kollegen Gerhard Richter referieren.

KELHEIM Gerhard Richter, geboren am 9. Februar 1932 in Dresden, ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Fotograf. Er war von 1971 bis 1993 Professor für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Seine Werke zählen auf dem Kunstmarkt zu den teuersten eines lebenden Künstlers. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Ausstellungsbesichtigung und das Museum lädt zu einem kleinen Plausch bei einem Gläschen Wein oder Bier ein. Der Vortrag findet um 19.30 Uhr im Erdgeschoss des Museums statt. Nähere Informationen erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 09441/ 10409 oder per Mail an info@archaeologisches-museum-kelheim.de.


0 Kommentare